Newsletter

Journal

Projekt „Ankommen“
mehr lesen
...

Neuaubing
mehr lesen
...

eBooks
mehr lesen
...

iPad
mehr lesen
...

Gartenstühle
mehr lesen
...

Förderungen 2014:
Bücher & mehr e.V. stellt jeder Stadtbibliothek in München...
mehr lesen
...

Sie sind hier: Newsletter

Unsere Newsletter

... können Sie hier in aller Ruhe nachlesen.



 07.07.2017 - Newsletter Nr. 10  




Der Sommerferien-Leseclub feiert 10. Jubiläum


19. Juli bis 15. September 2017

in allen Münchner Stadtbibliotheken




Der Sommerferien-Leseclub versetzt bereits im zehnten Jahr Münchner Kinder in nachhaltiges Lesefieber.


2016 waren rekordverdächtige 2.600 junge Bibliotheksfans dabei und haben 32.000 Bücher ausgeliehen und 20.000 davon bewertet.

Vom 19. Juli bis 15. September können sich Kinder und Jugendliche in allen Münchner Stadtbibliotheken wieder beteiligen, Bücher ausleihen, bewerten und Stempel sammeln.



Zum Jubiläum wird in

verschiedenen Stadtteilbibliotheken ein besonderes Aktionsprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen

9 und 15 Jahren angeboten.


Die Auswahl fällt wahrscheinlich schwer das Spektrum reicht von

DIY–Workshops wie „Pixelspaß mit Bügelperlen – Schmuckstücke

im Minecraft-Look“ oder „Gestalte Deine eigene, trendige Gym-Bag“, Foto- und Trickfilmworkshops bis hin zur „Magischen Bibliothek“, dahinter verbergen sich abwechslungsreiche Aktionstage rund um Harry Potter.





Die Autorin Judith Allert

eröffnet am Freitag, den 21. Juli, um 15.00 Uhr - für Schulklassen zusätzlich schon um 10.30 Uhr - das literarische Sommerhighlight mit einer Lesung aus ihrem aktuellen Kinderroman „Tofu, der Superhund“

im Forum der Stadtbibliothek

Am Gasteig, Rosenheimer Str. 5.



Um was geht es? Leas Mutter träumt von der Südsee, ihr Vater von schnellen Autos, die Schwester vom Superhandy und der Bruder von einem Heldenkostüm. Eine Erbschaft scheint alle Träume wahr werden zu lassen. Doch statt einem Haufen Geld bekommen sie einen Hund, einen Superhund!

Für Kinder ab 7 Jahren.

Der Eintritt ist frei und zum Jubiläum gibt es Steckerleis für alle.



Anmeldung für Hortgruppen unter:

Tel. 48098 - 3338 oder stb.kjb.kult@muenchen.de

Pressekontakt:

Astrid Meckl, Tel. 48098–3232 stb.presse@muenchen.de






 03.07.2017 - Newsletter Nr. Ver 


Zwei Veranstaltungen im Rahmen der Stadtteilwoche

Neuhausen Nymphenburg




Mittwoch, 28. Juni um 20 Uhr

Münchner Palais

Bildervortrag mit der Autorin Dietlind Pedarnig

Die im 17. bis zum 20. Jahrhundert in München errichteten Palais der Aristokratie zählten einst zu den Architekturjuwelen Deutschlands. Klangvolle Namen wie Henrico Zuccalli, François de Cuvilliés, Jean Baptiste Métivier oder Leo von Klenze standen für höchstes baumeisterliches Handwerk und prachtvolle Ausstattungskunst.

Aber nur wenige Gebäude entgingen den Bombenangriffen zwischen 1940 und 1945, viele wurden – schwer zerstört – in der Phase der Schuttbeseitigung und des Wiederaufbaus in den Nachkriegsjahren ganz beseitigt. Das Autorenduo Konstantin Köppelmann und Dietlind Pedarnig hat anhand umfangreichen Bild- und Quellenmaterials erstmalig 54 Stadtpaläste porträtiert. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Hausgeschichte, die ausführenden Baumeister und Künstler einiger ausgewählter Palais, z.B. Palais Hohenstein, Herzog-Max-Palais, Wittelsbacher Palais.



Donnerstag, 29. Juni um 19 Uh

Marlissa Thumm and Friends

"Wenn's wahr ist...
"

Heiter und erfrischend sind ihre Geschichten und Märchen,mit denen die Herzen und Ohren der Zuhörer erfreut werden. Die Erzählerinnen und Erzähler bringen alte Geschichten ins Hier und Heute und lassen sie wieder lebendig werden. Musikalisch begeleitet werden sie dabei von Doris Leibold und Rene Senn.



Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

--

Stadtbibliothek Neuhausen

Nymphenburger Str. 171a

80634 München

Tel. 089/233 824 50

E-Mail stb.neuhausen.kult@muenchen.de



Öffnungszeiten:

Di - Fr 10.00 - 19.00 Uhr

Sa 10.00 - 15.00 Uhr






 03.07.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen



Heute ist die Autorin

Cordula Zickgraf zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org ein.


Cordula Zickgraf ist Autorin und gelernte Krankenschwester. Als Krankenschwester schrieb sie mit dem Buch “Ich lerne leben, weil Du sterben musst“ (Allitera Verlag) ein Grundlagenbuch, das heute noch von vielen Krankenschwestern gelesen wird, und der Stoff trägt zu Diskussionen bei.



In der Rubrik Gespräche finden Sie immer wieder Interviews mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und in der Rubrik Büchertipps hervorragende Buchbesprechungen aus den Stadtbibliotheken.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 03.07.2017 - Newsletter Nr. Sta 


20. Stadtteilkulturtage Moosach



Mittwoch, 5. Juli um 19.30 Uhr

„In 70 Jahren um die Welt“

Lesung mit Wolfgang Stoephasius




Vor seiner Pensionierung nutzte der Autor jeden Urlaubstag, um die Welt zu erkunden. Der meist gereiste Deutsche aus Schwabing erzählt von seinen größten und spannendsten Abenteuern.



Wolfgang Stoephasius reist schon sein Leben lang und hat alle 193 UN-Staaten besucht, 281 Länder insgesamt. Es ging ihm dabei nie nur um den Stempel im Pass. Er möchte sich umsehen, die Menschen vor Ort kennenlernen und sich fortbewegen wie sie: Er fährt mit angerosteten Taxibussen durch Afrika, mit Langbooten durch Asien und schaukelt auf Kamelen durch die Wüste. Stoephasius ist der Großvater aller Traveller und erzählt in diesem Buch von den Highlights seines Reiselebens. Er war Ende der 70er Jahre in Thailand, lange bevor die Backpacker dort aufschlugen, einer der ersten Touristen im noch jungen Wüstenstaat Südsudan ― und hat immer wieder Länder besucht, die es heute gar nicht mehr gibt. Die Welt verändert sich stetig, aber nichts macht glücklicher, als loszuziehen und sie zu erkunden!



Eintritt frei!

Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Straße 61a

80992 München

Tel. +49 89/30905479-0

Fax. +49 89/30905479-29



*

Donnerstag , 13. Juli,

19.00 bis 20.30 Uhr

Paleo- Ernährung

Vortrag mit Karin Haufe

Mit ihren natürlichen, v
ollwertigen Lebensmitteln ist die Ernährung der Altsteinzeit (Paleolithikum) mit einer Low Carb Ernährung vergleichbar. Sie ist frei von Industriezucker und kohlenhydratarm, enthält dafür aber umso mehr wertvolle und gesunde Fette. Angelehnt an die Nahrungsquellen, die den Urmenschen zur Verfügung standen, bereiten wir Speisen aus unbehandeltem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Nüssen zu. Überzeugen Sie sich von den gesundheitlichen Vorteilen dieser Ernährungsweise und wie gut sie auch in unserer modernen Zeit anwendbar ist.

kurz&gut - ein Angebot der MVHS und der Münchner Stadtbibliothek



Anmeldung über die MVHS

Kurs-Nummer E381076

Telefon 089 480 066 239

Eintritt 5,- €; - barrierefrei



*

Freitag, 4. August,

19.30 bis 21 Uhr

Vernissage - Ausstellung Irene Kuttner

Irene Kuttner wurde 1957 in München geboren. Sowohl autodidaktisch als auch seit 2010 in Kursen bei Künstlern hat sie sich künstlerisch aus- und weitergebildet. Die Bilder entstehen mit Acrylfarben, Gouache, Pastell oder Bleistift auf Papier, auf Leinwand oder auf Malpappe und in manchen Bildern steckt auch etwas Collage. Es entstehen ganz unterschiedliche Bilder, die gegenständlich oder abstrakt, grafisch oder malerisch sein können. Sie sind nicht Abbild der äußeren Realität, sondern Ausdruck einer inneren Wirklichkeit.



7. August bis 28. September 2017

Ausstellung Irene Kuttner

„Buntes Treiben“ - Zeichnungen und Malerei






 03.07.2017 - Newsletter Nr. in  


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Neuhausen an Sie weiter
:



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunstinteressierte,

der Künstler Josche.

und die Stadtbibliothek Neuhausen laden Sie herzlich ein

zur Vernissage der

Kunstausstellung "mehr Bücher"

am Freitag, 07. Juli, 19.30 bis 21.30 Uhr


© Josche.



Der Künstler Josche. hat extra für die Stadtbibliothek eine Bilderserie zum Thema "mehr Bücher" gemalt, die sich mit den Fragen beschäftigen: Wo lagern wir Bücher? Was löst der Anblick von Büchern beim Betrachter aus? Wo geht die gedruckte in die gemalte Kunst über? Da der zweite Dreh- und Angelpunkt von Josche. der individuelle Möbelbau ist, sind auf seinen Bildern immer wieder auch seine Möbel ausschnittsweise zu sehen - als Platz für mehr Bücher; die Realität vermischt sich hier noch mehr mit der Kunst.



Der Eintritt ist frei.



Weitere Informationen:

www.joschepunkt.de

www.schaffhauser-saege.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/neuhausen



Stadtbibliothek Neuhausen

Nymphenburger Str. 171a

80634 München

Tel. 089/233 824 50

E-Mail stb.neuhausen.kult(at)muenchen.de



Öffnungszeiten:

Di - Fr 10.00 - 19.00 Uhr

Samstag 10.00 - 15.00 Uhr






 29.06.2017 - Newsletter Nr. Fei 


Feiern Sie mit !



Am Samstag, den 1. Juli, feiern die Stadtbibliothek Laim und die Münchner Volkshochschule 30-jähriges Jubiläum im Stadtteilzentrum

in der Fürstenrieder Str.


Im Sommer 1987 bezogen die Münchner Stadtbibliothek und die Münchner Volkshochschule die hellen Räumlichkeiten im neu eröff­neten Stadtteilzentrum Laim an der Fürstenrieder Straße 53.



Seit nunmehr 30 Jahren gestalten die beiden Kultureinrichtungen der Stadt München mit ihren vielseitigen Angeboten diesen kulturellen Treffpunkt für alle Generationen.



Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern !

1. Juli 2017, ab 11.00 Uhr

Jubiläumsfest


Von 11.00 bis 21.00 Uhr bespielen wir das ganze Haus:

mit Kasperltheater, Flohmarkt und Musikkabarett, Spielattraktionen

für die kleinen und Mitmachkursen für die großen Gäste.

Ab 19.00 Uhr präsentiert die Münchner Band Cellar‘s Best ihren

melodischen Coverrock.



13.30 Uhr

Empfang in der Münchner Stadtbibliothek

Dr. Arne Ackermann,



Grußworte

Marian Offman, Stadtrat der Landeshauptstadt München,

in Vertretung des Oberbürgermeisters Josef Mögele,

Vorsitzender BA 25 Laim



Dr. Susanne May,

Münchner Volkshochschule

Begleitende Ausstellungen in den Räumen

der Münchner Stadtbibliothek Fürstenrieder Str. 53



Eine Ausstellung des Historischen Vereins Laim:

80 Jahre Münchner Stadtbibliothek Laim –

30 Jahre Stadtbibliothek im Stadtteilzentrum:

eine Spurensuche in Bildern und Dokumenten.



Ausstellungseröffnung:

Mittwoch, 28. Juni 2017, 19.30 Uhr

Lesezeichen – Was in Büchern wirklich steckt

Hübsch, schräg, kurios: die besten „Fundstücke“

aus zurückgegebenen Bibliotheksbüchern




weiteres Programm des Tages finden Sie an der Infotheke der

Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

stb.laim.kult@muenchen.de

stadtbereich.west@mvhs.de






 23.06.2017 - Newsletter Nr. Rem 


Wir machen bekannt:



P r e m i e r e



Vier Mitglieder der Theatergruppe xplus1

in Cooperation mit Bücher & mehr e.V.

laden ein ins Bogenhausener Kunstforum

zur szenischen Lesung des Theaterstücks



Rossums Universal Robots


R.U.R.

des tschechischen Humanisten und Schriftstellers

Karel Capek




Das Stück, in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts geschrieben, liest sich extrem aktuell. Capek hat mit einer erstaunlichen Weitsicht Entwicklungen vorhergesehen, die jetzt, 100 Jahre später zum Tragen kommen. Wie weit kann künstliche Intelligenz getrieben werden?

Wie weit kann Genmmanipulation, Zellkulturzüchtung,Organe aus 3-D Drucker, gehen? Wie steht es mit dem Einsatz von Robotersoldaten, dem Einsatz von Drohnen? Und vieles mehr.



Eintritt: frei

Mittwoch, 28. Juni 2017

20 Uhr




Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0






 13.06.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Autor

Thomas Meinecke

bei Bücher&mehr zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org
ein.



Thomas Meinecke ist Autor, Popliterat und Musiker. Seine Bücher sind im Suhrkamp Verlag erschienen. Seit 1985 hat Thomas Meinecke eine eigene Sendung im Zündfunk und moderiert alle zwei Wochen den Nachtmix auf Bayern 2.

Sein letztes Buch „Selbst“ ist ein Liebesroman, genauer ein post-gender Liebesreigen, auf der Suche nach Zärtlichkeit jenseits der Sexualität. Thomas Meinecke erhielt viele Auszeichnungen und Stipendien, war Writer in Residenz an der Queen Mary University London.






 22.05.2017 - Newsletter Nr. Der 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Neuhausen an Sie weiter:




Einladung zur Autorenlesung in der

Reihe "Literatur International"

in der Münchner Stadtbibliothek Neuhausen


Catalin Dorian Florescu

Der Mann, der das Glück bringt

Dienstag, 30. Mai, 20.00 Uhr





Ray und Elena lernen sich in einer dramatischen Nacht in New York kennen. Sie ist eine Fischerstochter aus dem Donaudelta, er ein erfolgloser Künstler, der noch an den Durchbruch glaubt. Sie muss die Asche ihrer Mutter nach Amerika bringen, er will erreichen, was sein Großvater für sich erhoffte. Ihre geheimnisvollen Lebenswege finden in jenem Augenblick zusammen, als sie sich entscheiden können, einander erzählend zu vertrauen. Ihre Familiengeschichten führen den Leser in die Welt New Yorks vor hundert Jahren und in das magische Universum des Donaudeltas.

In seinem spannenden, an Fabulierlust und Überraschungen reichen Roman, der von 1899 bis in die Gegenwart reicht, lässt Catalin Dorian Florescu zwei Erzählstimmen abwechselnd zu Wort kommen. So entsteht das Bild eines fantastischen und harten Jahrhunderts zwischen dem Schwarzen Meer und der amerikanischen Metropole. Ein Roman voller Tragik und Komik, der gleichzeitig eine literarische Reverenz an die Fähigkeit des Menschen ist, sein Glück zu suchen, zu überleben und allen Widrigkeiten zum Trotz zu lieben.

Catalin Dorian Florescu, geboren 1967 in Timişoara in Rumänien, lebt als freier Schriftsteller in Zürich. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise – u. a. den Anna Seghers-Preis und 2011 den Schweizer Buchpreis. Im Jahr 2012 wurde er mit dem Josef von Eichendorff-Literaturpreis für sein Gesamtwerk geehrt.



Dienstag, 30. Mai, 20.00 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Neuhausen

Nymphenburger Straße 171a

Tel: 23 38 24 50

Eintritt frei




in Kooperation mit:

ikgs - Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas

an der LMU München.

Mit freundlicher Unterstützung:

Internationales Forschungszentrum Chamisso, LMU;

Internationale Forschungsstelle Mehrsprachigkeit, LMU






 15.05.2017 - Newsletter Nr. Kab 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Neuhausen an Sie weiter:




Götzseidank



Götz Frittrang - Stand Up Kabarett

Lauschen Sie dem Meister der geistigen Bilder

und folgen Sie ihm in seine Welt voll absurder Situationen

und irrwitzig zugespitzter Alltagsbeobachtungen.






Götz Frittrang

ist kein Kind mehr. Mit fast vierzig ist man sogar in unserer wohlbehüteten Gesellschaft langsam gezwungen, erwachsen zu werden. Und dann spielt man nur noch ein Computerspiel: Elster Online. Aber das steigende Alter hat auch Vorteile: Endlich kann man sich selbst über die idiotischen Teenager aufregen und den langsam einsetzenden Altersstarrsinn so richtig genießen.



Im aktuellen Programm „Götzseidank“


geht es um den ewigen Konflikt zwischen Jung und Alt, die neue Volkskrankheit „Phantomvibrieren“, Kindererziehung mittels Angst und Einschüchterung,Nacktbilder, Schlesien, Wurstsalat, Napoleons Rückmarsch von Moskau und noch vieles mehr.



Es ist erstaunlich,


mit welcher Mühelosigkeit Frittrang sein Publikum an die Hand nimmt und es in seine mit großer Wortkraft gesponnen Welten entführt. Noch Tage später lacht man plötzlich los, wenn ein Zitat des Abends aus dem Unterbewusstsein aufsteigt. Ein großer Spaß!



Mittwoch, 17.Mai um 20 Uhr


Eintritt 12€ / erm. 10€

Karten in der Bibliothek

Reservierungen unter Tel: 089 232 82450



Münchner Stadtbibliothek

Stadtbibliothek Neuhausen

Nymphenburger Straße 171a

80634 München

089 / 233 824 50

*****************************************

www.muenchner-stadtbibliothek.de

*****************************************






 10.05.2017 - Newsletter Nr. Dig 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Am Gasteig an Sie weiter:






News - Münchner Stadtbibliothek: Save the date

ENTER! Digitale Woche 2017

18. - 24. Mai 2017

#enter17



ENTER!, die digitale Woche der Münchner Stadtbibliothek, lädt ein zum neugierigen Blick auf die Gegenwart und die Zukunft unserer Kommunikation. Mit Vorträgen, Filmen und Gesprächen in kleineren wie größeren Runden eröffnet ENTER! neue Perspektiven auf die digitale Gesellschaft. Das Programm richtet sich sowohl an digitale Neulinge als auch an Fortgeschrittene, an Kinder wie Erwachsene.




Eröffnung: ENTER! Digitalisiert euch!

18. Mai 2017, 18 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Am Gastei

Rosenheimerstr. 5

Eintritt frei



Referate und Diskussion mit

Anna Mauersberger und Johannes Neuer. Moderation: Alex Rühle (SZ)

Vorträge und Diskussio werden von Gebärdensprachdolmetscher_innen übersetzt



Wer heutzutage jung ist, kann sich ein Leben ohne Internet und Smartphone kaum mehr vorstellen. Anna Mauersberger, Expertin für Jugendkommunikation und innovative Bildung, führt durch beliebte Lern- und Konsumräume der digitalen Generation. Sie sagt: Das Internet zwingt alle zum Umdenken – und genau darin liegt die große Chance.



Ein selbstverständlicher und kundiger Umgang mit den digitalen Medien stellt im 21. Jahrhundert oftmals die Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und beruflichen Erfolg dar. Doch wer sorgt für Menschen mit digitalem Nachholbedürfnis? Johannes Neuer, Director of Customer Experience bei der New York Public Library, stellt verschiedene Initiativen der New York Public Library vor – von free technology classes über die eigene e-Book-App SimplyE bis hin zur Ausleihe von W-LAN-Routern.



In der anschließenden Diskussion sind alle zum Mitreden und -diskutieren eingeladen.

Und danach: Netzwerken bei Bier und Chips








 10.05.2017 - Newsletter Nr. Dig 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Westend an Sie weiter:






Donnerstag, 18. Mai 2017, 19.00 Uhr



Vortrag im Rahmen der "digitalen Woche"

der Münchner Stadtbibliothek mit

Dominik Hanakam

Dozent an der Hochschule

für angewandte Wissenschaften München:

Digitale Spiele in der Familie




Computer- und Videospiele sind bei Kindern und Jugendlichen, aber auch bei Erwachsenen mittlerweile weit verbreitet. Die momentane Technik (Konsolen, PCs, Handy und Browsergames) bietet vielfältige Spielmöglichkeiten. Spiele faszinieren und der Umgang mit Ihnen ist im Alltag oftmals integriert. Neben Faszination und Spaß birgt die virtuelle Welt der Spiele aber auch Gefahren und Risiken. Deshalb steigt die Notwendigkeit, Kindern und Jugendlichen einen sinnvollen und bewussten Umgang mit Computerspielen beizubringen sowie für die negativen Seiten und Gefahren zu sensibilisieren. Perspektiven für einen positiven und kreativen Umgang mit virtuellen Spielen sollen geschaffen werden.



Eintritt frei



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 0

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: stb.westend.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend



Öffnungszeiten:

Mo Di 10.00 - 19.00

Mi 14.00 - 19.00

Do Fr 10.00 - 19.00






 10.05.2017 - Newsletter Nr. Dig 


Stadtbibliothek Westend und Stadtbibliothek Laim

informieren:



eBooks in der Münchner Stadtbibliothek

Einführung und Tipps




Überall und jederzeit das Buch ausleihen, das man gerade lesen will, ungeachtet von Öffnungszeiten und Erreichbarkeit der nächsten Stadtbibliothek: Onleihe und OverDrive, die eBook-Portale der Münchner Stadtbibliothek, machen's möglich. Wir stellen die beiden Angebote vor und beantworten die wichtigsten Fragen.



Wie leihe ich ein eBook aus?

Wie funktioniert Snapchat?

Wie kann ich mich an der Wikipedia beteiligen?

Wie gefährlich sind die virtuellen Spielwelten?

Kann ich meine Online-Profile vererben? Warum bloggen? Diese und viele andere Fragen stellt ENTER! Dabei richtet sich das Programm sowohl an digitale Neulinge als auch an Fortgeschrittene, an Kinder wie Erwachsene.



ENTER!


lädt ein zum neugierigen Blick auf die Gegenwart und Zukunft unserer Kommunikation. Dabei richtet sich das Programm sowohl an digitale Neulinge als auch an Fortgeschrittene, an Kinder wie Erwachsene. ENTER! lädt ein zum neugierigen Blick auf die Gegenwart und die Zukunft unserer Kommunikation und eröffnet mit Vorträgen, Filmen und Gesprächen in kleineren wie größeren Runden neue Perspektiven auf die digitale Gesellschaft.

Das Programm von ENTER! finden Sie auf der Homepage der Münchner Stadtbibliothek: www.muenchner-stadtbibliothek.de





Dienstag, 23. Mai 2017, 17.00 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089/189 378 38 - 0

Eintritt frei



und einen Tag später



Mittwoch 24. Mai 17 Uhr

Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 089/1 27 37 33-0

Eintritt frei








 08.05.2017 - Newsletter Nr. in  


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Hadern an Sie weiter:




Lesung mit Martin Arz

Donnerstag, 11. Mai 2017, um 19.30 Uhr



Martin Arz:

"Die wilde Reise des unfreien Hans S. …

und seine höchst erstaunlichen Erlebnisse auf

dem Weg ans Ende der Welt"






Historischer Roman nach einer wahren Begebenheit



Ein lustiges Abenteuer soll es werden, als der Knappe Johannes Schiltberger im zarten Alter von 14 Jahren seine Heimatstadt München verlässt und sich 1394 dem letzten Kreuzzug anschließt.

Doch das christliche Heer wird von den Osmanen in einem blutigen Gemetzel aufgerieben, Hans gerät in türkische Gefangenschaft und kehrte nach 33 Jahren nach München zurück,wo er seine Erlebnisse veröffentlichte.



Martin Arz

hat mit „Die wilde Reise des unfreien Hans S.“ einen fulminanten Roman über den deutschen Marco Polo geschrieben. Frei nach Schiltbergers Reisebericht entführt Arz den Leser auf einen rasanten, abenteuerlichen Trip quer durch den mittelalterlichen Orient und Zentralasien.



VVK: Karten 8 Euro - 089/189 37 99 24



Gemeinschaftsveranstaltung von „Kultur in Hadern“ e.V., und der Münchner Stadtbibliothek Hadern



Stadtbibliothek Hadern

Guardinistr. 90

81375 München

Tel 089 1893799-20

Fax 089 1893799-33



stb.hadern.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 03.05.2017 - Newsletter Nr. Vä 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Westend an Sie weiter:




Veranstaltung in der Stadtbibliothek Westend im Rahmen der

Münchner Vätertage 2017

www.muenchner-vaetertage.de



Montag, 8. Mai 2017,

17:00 bis 19:00 Uhr

Es war einmal - mein, dein Vater …






www.markus-nau.org


Erzählkunst-Veranstaltung mit Geschichten über Väter. Frei und

lebendig erzählt vom Erzähler und Schauspieler Markus Nau in

Zusammenarbeit mit der Väterinitiative München e. V.

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Eintritt frei



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 0

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: stb.westend.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend



Öffnungszeiten:

Mo Di 10.00 - 19.00

Mi 14.00 - 19.00

Do Fr 10.00 - 19.00






 02.05.2017 - Newsletter Nr. Fü 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Fürstenried an Sie weiter:






Mittwoch, 10. Mai, 20 Uhr

Nicola Förg und Michaela May: Scharfe Hunde




Was haben der renitente Besitzer einer Outdoor-Agentur, ein holländischer Camping-Urlauber und eine begüterte Werdenfelser Oma miteinander zu tun? Erst einmal nichts, außer dass sie alle an einer Eisenhut-Vergiftung starben. Drei Suizide? Drei Morde? Doch bevor das Kommissarinnenduo Irmi Mangold und Kathi Reindl in die Ermittlungen eintauchen kann, stürzt vor dem Farchanter Tunnel ein ungarischer Lkw um. Heraus purzeln unzählige Käfige mit sehr jungen Hundewelpen. Der Fahrer schweigt. Merkwürdig ist jedoch, dass im Fahrerhaus die Adresse der verstorbenen Werdenfelser Oma entdeckt wird.



Nicola Förg und Michaela May präsentieren Nicola Förgs neuen Roman. Sie lesen und erzählen, gemeinsam und einzeln, und lassen so die Geschichte lebendig werden.



Nicola Förg, Bestsellerautorin und Journalistin, hat mittlerweile

17 Kriminalromane verfasst. Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier auf einem Anwesen in Prem am Lech.

Michaela May ist gebürtige Münchnerin und als Theater- und

Filmschauspielerin vor allem aus Kultserien wie "Monaco Franze", "Irgendwie und Sowieso" und "Kir Royal" bekannt.



- beachten Sie auch die Buchbesprechung in

Büchertipps
auf unserer Webseite -


http://buecher-und-mehr.org/index.php?l=10




Lesung in Kooperation mit „Kultur & Mehr/

Trägerverein Bürgersaal Fürstenried e.V.“

Veranstaltungsort: Bürgersaal Fürstenried, Züricher Str. 35

direkt gegenüber der Bibliothek

Einlass: 19.30 Uhr



Eintritt: 12 €



Kartenreservierung und -vorverkauf

in der Stadtbibliothek Fürstenried

Forstenrieder Allee 61

81476 München

Tel. +49 89/7596989-20

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 01.05.2017 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Bogenhausen an Sie weiter:




Mittwoch, 19.4.17, 16.30 Uhr

Filmklassiker im Literakino

Wer die Nachtigall stört*





Regie: Robert Mulligan

Produktion: USA 1962

Darsteller: Gregory Peck, Mary Badham, Phillip Alford u.a.

Dauer: 129 min. FSK: ab 12 Jahren




"Wer die Nachtigall stört"

wird in Amerika ganz oben auf der Liste der besten hundert Filme aller Zeiten geführt. Der Film, der eine wunderschöne und tief bewegende Adaption des Romans von Harper Lee ist, die für diesen Roman den Pulitzer-Preis bekam, ist von so zeitloser Qualität, dass seine in der Vergangenheit angesiedelte Geschichte, Rassismus in der Zeit der Depression des Südens, auch heute noch, mit seiner Verfechtung von Toleranz, Gerechtigkeit und verantwortlicher Elternliebe, Gültigkeit hat.



Die friedliche Kleinstadt Macomb County im amerikanischen Bundesstaat Alabama während der 30er Jahre verwandelt sich in einen Hexenkessel, als der Schwarze Tom Robinson der Vergewaltigung einer Weißen angeklagt wird. Alle sind von seiner Schuld überzeugt, bis auf den Pflichtverteidiger Atticus Finch. Durch sein selbstloses Vorgehen zieht er den Hass seiner Gegner auf sich, die selbst vor Finchs Kindern nicht Halt machen...



Kostenlose Karten

können direkt in der Stadtbibliothek Bogenhausen,

telefonisch unter Tel. 089/9287810 oder per Email unter

stb.bogenhausen.kult@muenchen.de reserviert werden.

Das Kinoprogramm entstand in Kooperation mit dem Kino Cadillac & Veranda.



Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0






 01.05.2017 - Newsletter Nr. Wel 


aus https://www.welttag-des-buches.de/





Wir feiern das Lesen – feiern Sie mit !



Am 23. April 2017



ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.


Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.

Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.



Bücher & mehr wünscht Ihnen




vergnügliches Lesen






 01.05.2017 - Newsletter Nr. Deb 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der Stadtbibliothek

Gasteig an Sie weiter:




Einladung Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig



Kontrovers -

Besser als Bestseller? Kultbücher!

Debattenreihe Kontrovers:

Zwischen Bücherkult, Marktgesetz und Lese-Erwartungen diskutieren wir die Machbarkeit von Träumen

Dienstag, 9. Mai 2017, 19.00 Uhr

Stadtbibliothek Am Gasteig, Forum | Ebene 1.1




Am Dienstag, 9. Mai findet die Debattenreihe „Kontrovers“ der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig statt. Die beiden Gastgeber – die Literaturkritikerin Christine Knödler und der Lektor Frank Griesheimer – sprechen mit dem Kultbuchforscher Dr. Christian Klein sowie dem Schriftsteller Nils Mohl. Gemeinsam stellen sie sich dem Thema "Besser als Bestseller? Kultbücher! Was macht ein Buch zum Kultbuch? Was machen Kultbücher mit ihren Leserinnen und Lesern? Was verraten Kultbücher über eine Generation - zwischen Bücherkult, Marktgesetz und Lesererwartung werden die Möglichkeiten des Lesens und die Machbarkeit von Träumen an diesem Abend diskutiert.



Zur Debatte stehen unter anderem die Romane „Nichts – Was im Leben wichtig“ von Janne Teller, „Das also ist mein Leben“ von Stephen Chbosky und „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf.



Die Debattenreihe »Kontrovers« bringt zweimal jährlich Fachleute und Publikum ins Gespräch und lädt zu offenen und hitzigen Diskussionen – auch nach der offiziellen Podiumsveranstaltung – in die Stadtbibliothek Am Gasteig ein. Die nächste Veranstaltung findet am 7. November 2017 statt.



Veranstaltungsort: Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig,

Forum | Ebene 1.1

Eintritt frei

Voranmeldung für Gruppen astrid.meckl@muenchen.de

Weitere Informationen unter www.muenchner-stadtbibliohtek.de





Münchner Stadtbibliothek, Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Direktion Programm & Öffentlichkeitsarbeit

Kinder & Jugend

Tel. 089 / 48098 3232

astrid.meckl@muenchen.de



www.muenchner-stadtbibliothek.de

http://blog.muenchner-stadtbibliothek.de

www.facebook.com/MuenchnerStadtbibliothek

www.twitter.com/StadtBibMuc

www.instagram.com/muenchner_stadtbibliothek






 01.05.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen






Heute ist die

Literaturagentin Lianne Kolf

zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org ein




Frau Lianne Kolf ist seit 35 Jahren Expertin und Agentin für Literatur. Mit ihrem Lebensmotto „Veränderungen sind kein Schicksal, sondern eine Chance“ vermittelt Lianne Kolf mit Leidenschaft und analytischem Verstand Autoren an Verlage. Mit ihrer Berufserfahrung, ihren Kenntnissen in der Verlagsbranche und ihrer guten Nase für neue Stoffe hat sie großen Erfolg.





In der Rubrik Gespräche

finden Sie immer wieder Interviews

mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und in der

Rubrik Büchertipps hervorragende Buchbesprechungen

aus den Stadtbibliotheken

Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !








 26.04.2017 - Newsletter Nr. Hur 




Münchner Stadtbibliothek Sendling

ab 6. Mai 2017

samstags geöffnet




Ab Mai geht der große Wunsch

vieler Münchnerinnen und Münchner in Erfüllung:

Insgesamt 6 Stadtteilbibliotheken, darunter die Stadtbibliothek Sendling, öffnen samstags von 10.00-15.00 Uhr.




Der erste offene Samstag fällt zusammen mit dem „Tag der Offenen Tür der Landeshauptstadt München“. Als einmalige Aktion erhalten alle Bürgerinnen und Bürger, die sich an diesem Tag neu anmelden, den Bibliotheksausweis für 3 Monate kostenfrei!





Die Stadtbibliothek Sendling empfängt die Samstags-Kunden mit Sekt und Selters sowie weiteren kleinen Überraschungen.

Es gibt einen Flohmarkt, bei dem von der Pop-CD über das Hörbuch für Kinder und Erwachsene bis zu DVDs alles verkauft wird.



Die neuen Öffnungszeiten der Münchner Stadtbibliothek Sendling:



Di-Fr 10.00-19.00 Uhr

Sa 10.00-15.00 Uhr

Montag geschlossen



Diese neuen Öffnungszeiten gelten auch für die Stadtbibliotheken Giesing, Hasenbergl, Neuhausen, Neuperlach, Pasing.










 03.04.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autorinnen und Autoren






Heute ist die Autorin

Katja Hirschel

auf unserer Webseite zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

www.buecher-und-mehr.org ein.




Katja Hirschel ist Sprachwissenschaftlerin und Autorin. Neben dem Schreiben ist Katja Hirschel Dozentin für Erwachsenenbildung in München. Seit 2012 verlegt der Acabus Verlag, ein Verlag für talentierte unentdeckte Autorinnen und Autoren, Katja Hirschels Kriminalromane.



In der Rubrik Gespräche finden Sie immer wieder Interviews

mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und in der

Rubrik Büchertipps hervorragende Buchbesprechungen

aus den Stadtbibliotheken.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 27.03.2017 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Laim an Sie weiter:





VERANSTALTUNGSNEWS - MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK LAIM

Ausstellung Stadtbibliothek Laim, 05.04. - 09.06.2017

Ausstellungseröffnung am Mittwoch den 5. April um 19.30 Uhr





Künster und ihre Kunstwerke in Laim– eine Ausstellung des Historischen Archivs Laim in der Münchner Stadtbibliothek Laim



Auf den ersten Blick fallen sie einem oft nicht wirklich ins Auge - aber es gibt im Stadtteil Laim etliche Kunstwerke.

Das Historische Archiv Laim hat sich auf Spurensuche begeben, hat Kunstwerke in Laim gesucht und fotografiert und viel Wissenswertes über die Künster und ihre Lebensläufe zusammengetragen.



Die Ausstellung zeigt Kunstwerke auf 20 Plakaten und stellt die jeweiligen Künstler mit Lebenslauf und Bild vor.



Lassen Sie sich durch die Ausstellung einstimmen, bei weiteren Spaziergängen in Laim manches mit anderen Augen zu betrachten! Zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch den 5. April um 19.30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Abend bietet viel Gelegenheit, mit den Ausstellungsmachern ins Gespräch zu kommen.



Die Ausstellung ist von Mittwoch den 5. April bis einschließlich

Freitag den 9. Juni

während der Öffnungszeiten Mo, Die, Do, Fr 10 – 19 Uhr, Mi 14 – 19 Uhr zu sehen.



Der Eintritt ist frei.




Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0

www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim






 26.03.2017 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Fürsetnried an Sie weiter:





Mittwoch, 29. März, 19.30 Uhr

Dazwischen: Ich

Lesung mit Julya Rabinowich






Madina ist endlich angekommen. In einem Land, das Sicherheit bedeuten könnte. Nach einer beschwerlichen Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat. Und sie teilt das Los vieler Flüchtlingskinder: Sie alle sind Brückenbauer zwischen ihren Familien und dem neuen Leben in der westlichen Welt. Sie schildert ihre Zeit im Flüchtlingsheim und erzählt von Laura, in der sie eine Freundin gefunden hat, die für sie in der Fremde Heimat bedeutet. Die als Einzige am ersten Schultag auf Madina zugekommen ist, und die nicht über ihre Deutschfehler gelacht hat. Mit ihr kann Madina für einige Zeit die ärmlichen Zustände zu Hause vergessen, die Hänseleien der Mitschüler und ihren Vater, der mit der neuen Situation nicht zurechtkommt. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden in Zeiten von Krieg, Verfolgung und Migration.



Julya Rabinowich, geboren 1970 in St. Petersburg,

lebt seit 1977 in Wien, wo sie auch studierte. Autorin, Bildende Künstlerin, Simultandolmetscherin, Kolumnistin in der österreichischen Tageszeitung "Der Standard". Für ihren Debütroman Spaltkopf (2008) erhielt sie u.a. den Rauriser Literaturpreis (2009). 2011 nahm sie an den Tagen der deutschsprachigen Literatur (Bachmann-Preis, Shortlist)teil. Ihr Debütroman Spaltkopf wurde in mehrere Sprachen (u.a. Englisch) übersetzt. Zahlreiche Aufführungen ihrer Theaterstücke (u.a. Volkstheater, Schauspielhaus Wien). Bei Deuticke erschienen Herznovelle (2011, nominiert für den Prix du Livre Européen) und die Romane Die Erdfresserin (2012) und Krötenliebe (2016). Dazwischen: Ich (2016) ist ihr erstes Jugendbuch.



Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Fürstenried

Forstenrieder Allee 61

81476 München

Eintritt frei

Kartenreservierung und -abholung in der

Stadtbibliothek Fürstenried,

Tel. 089 75 969 89-0










 22.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Lesung

in der Stadtbibliothek Westend mit der Autorin

Katja Hirschel

"Der Henker von Bad Berging - noch ein Krimi aus Bayern"





Nach "Der Semmelkönig - ein Krimi aus Bayern" nun der zweite Fall für Kommissar Maus aus der Feder der Münchner Autorin. Katja Hirschel begeistert mit bayerischem Flair, Witz und knisternder Spannung.



Mittwoch, 22. Februar 2017

19.00 Uhr

Eintritt frei



Katja Hirschel wurde in Südamerika geboren, wuchs in einer hessischen Kleinstadt auf und studierte in München, wo sie seitdem – mit einigen Unterbrechungen durch Auslandsaufenthalte - immer noch lebt und arbeitet.

Da der Ruf nach literarischem Schaffen in ihrer Kindheit zu leise war und damit überhört wurde (es gibt keine Romane in irgendwelchen Schubladen aus pubertierenden Zeiten), begann sie erst nach ihrem Studium mit dem Schreiben. Verschiedene Wettbewerbe reizten sie und so entstanden viele Kurzgeschichten.

2012 gewann ihr Krimi den ersten Platz bei einer Ausschreibung der Online-Plattform „Leselupe“ mit dazugehörigem Verlagsvertrag, sodass 2013 „Der Semmelkönig – Ein Krimi aus Bayern“ auf den Markt kam. Hierbei handelt es sich um das erste Buch in der Kommissar-Maus-Reihe, die mit „Der Henker von Bad Berging – Noch ein Krimi aus Bayern“ eine Fortsetzung findet.



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 0

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: stb.westend.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 22.03.2017 - Newsletter Nr. Wir 


GRATULATION



Wir gratulieren

der Autorin Asta Scheib

zur Auszeichnung

"München leuchtet"





und wir sind sehr geehrt Frau Asta Scheib

als Ehrenmitglied in

Bücher & mehr e.V. zu haben.








 22.03.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen



Heute ist der Autor und Theatermann

Björn Bicker zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org ein.



Björn Bicker schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Prosa und Essays.

Für verschiedene Stadt- und Staatstheater entwickelt und leitet er

künstlerische Projekte, die sich an der Schnittstelle von Kunst, Politik

und sozialer Praxis befinden.Seine Bücher „Was wir erben“

„illegal wir sind viele“ oder „Was glaubt ihr denn“ beschäftigen sich mit Einwanderung und gesellschaftlicher Veränderung.In seinem Projekt

URBAN PRAYERS (MUC) für die Münchner Kammerspiele wurden Szenen an unterschiedlichen Orten in München gespielt. Im Dezember 2016 hat Björn Bicker den Tukan-Preis der Stadt München bekommen.



In der Rubrik Gespräche finden Sie immer wieder Interviews

mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und in der

Rubrik Büchertipps hervorragende Buchbesprechungen

aus den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 22.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info aus der

Stadtbibliothek Sendling an Sie weiter
:



Lesezeichen - Lieblingsbücher im Gespräch

13. März 2017, 10.30 bis 12.00 Uhr

Veransaltungsort Münchner Stadtbibliothek Sendling

Albert-Roßhaupter-Straße 8 (Am Harras)

81369 München

Eintritt frei




Was soll ich lesen?

In Zeitungen wird brav rezensiert, im Netz eifrig gebloggt, auf Facebook ununterbrochen geliked - die Suche nach dem nächsten Buch ist heutzutage gar nicht so einfach.

In der Reihe "Lesezeichen" verraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Münchner Stadtbibliothek ihre Lieblingslektüren und geben Buchtipps für die unterschiedlichsten Geschmäcker und Interessen. Und anschließend darf gerne noch weiter über Bücher geplaudert werden ...






 22.03.2017 - Newsletter Nr. Fas 


schon seit 3 Tagen ist Fastenzeit -

aber nicht für's Bücherlesen !



Tolle Anregungen haben wir für Sie. Wählen Sie aus

http://buecher-und-mehr.org/index.php?l=10



Sie finden hier ausführliche Buchbesprechungen von den Bibliothekarinnen aus den Münchner Stadtbibliotheken.



Wie immer - wir wünschen Ihnen

vergnügliches Lesen !







 22.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info aus der

Stadtbibliothek Gasteig an Sie weiter:




Einladung zur Autorenlesung in der Reihe

"Literatur International"


Zweisprachige Lesung: englisch/ deutsch

Deutschsprachige Lesung: Klaus Haderer

Moderation: Micol Krause



Dienstag, 21. März, 17.00 Uhr - Creature. Gefahr aus der Tiefe

Lesung mit Morton Rhue




Creature: Gefahr aus der Tiefe

Der junge Ismael weiß, dass er auf der Erde keine Perspektive hat: Die Umwelt ist vollkommen zerstört, eine ewige Smogwolke hängt über dem Planeten und die Sauerstoffvorräte werden knapp. Nur die Ressourcen, die von anderen Planeten zur Erde geschickt werden, lassen die Menschheit überleben. Kurz entschlossen heuert Ismael auf einem Walfangschiff auf dem Planeten Cretacea an und schon bald macht er mit seinem Kameraden Jagd auf die gefährlichsten Meereswesen des Planeten: die sogenannten Terrafins, die riesigen weißen Rocken ähneln.

Mit der Zeit wird Ismael klar, dass die Männer an Bord der Pequod ihre ganz eigenen Interessen verfolgen. Wollen sie wirklich nur das Fleisch der Tiere? Was hat es mit dem Nervengift auf sich, das aus dem Stachel des Terrafins gewonnen wird und ewiges Leben verspricht? Auch Ahab, der Kapitän der Pequod, scheint von einer Idee besessen zu sein: Er will den größten und gefährlichsten Terrafin aller Zeiten fangen, denn der hat ihm seine Frau und seinen Sohn genommen. Und Ahab ist bereit, jeden Preis dafür zu zahlen. (Ravensburger Verlag)

Morton Rhue hat eine große Anzahl von Romanen und Kurzgeschichten verfasst - in Amerika gehört er zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren. Sein in Deutschland berühmtestes Buch ist "Die Welle", das seit Jahrzehnten zur Schullektüre gehört und das vielfach ausgezeichnet wurde. Über seine Bücher sagt Morton Rhue: "Gute Jugendliteratur soll dem Leser helfen richtige Entscheidungen zu treffen."



Veranstaltungsort: Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig, Forum | Ebene 1.1

Eintritt frei, ab 13 Jahren

Reservierungen und Anmeldung für Gruppen unter

089/48098-3338 oder stb.kjb.kult@muenchen.de






 22.03.2017 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Am Gasteig an Sie weiter:



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie heute auf das umfangreiche Programm der München Stadtbibliothek zum Kinder-Krimifest hinweisen:


Kinder-Krimifest 2017

Einladung der Münchner Stadtbibliothek



Ein Fall für Krimi-Fans und Spürnasen!

27. März bis 8. April 2017




„Ich will wieder Polizeikommisar sein“, rief Kommissar Gordon laut. „Einen Fall will ich auf jeden Fall noch lösen!“

Mit einer Lesung aus seinem neuesten Kommissar-Gordon-Kinderkrimi wird der schwedische Kinderbuchautor Ulf Nilsson das 16. Kinder-Krimifest eröffnen. Und im Anschluss an die Lesung sind wie immer alle Kinder herzlich zum Krimi-Torte-Essen eingeladen!



Es wird also wieder spannend in München: Zum 16. Kinder-Krimifest kommen Autorinnen und Autoren von Büchern, Filmen und Spielen, aber auch kriminalistische Expertinnen und Experten, die in ihrem beruflichen Alltag immer wieder detektivischen Spürsinn beweisen müssen. Mitfiebern, Nachfragen, Mitspielen und Mitmachen sind deshalb unbdingt geboten – sei es bei Lesungen, bei der Spurensuche, den Mitspielaktionen oder in den Workshops. Tatorte des Kinder-Krimifests sind wie in den vergangenen Jahren die Stadtteil¬bibliotheken, die Stadtbibliothek Am Gasteig und die Bibliothek der Stiftung Pfennigparade. Auch im Literaturhaus, im Polizeipräsidium, Atelier Kino und in der Seidlvilla finden Veranstaltungen statt. Die alte Villa in Schwabing ist auch dieses Jahr wieder Schauplatz der legendären

Kinder-Kriminacht.

Das Programm wendet sich an Kinder ab 4 Jahren, an Familien, Schulklassen, Horte und Gruppen, einige Lesungen richten sich auch an Jugendliche ab 11 Jahren.



Wir bedanken uns bei den vielen Akteurinnen und Akteuren und Unterstützerinnen und Unterstützern des Kinder-Krimifests und freuen uns auf alle Kinder und Jugendlichen, die Kriminalgeschichten lieben.



Viel Spaß wünschen



Astrid Meckl, Münchner Stadtbibliothek, und

Margit Maschek, Kultur & Spielraum e.V.

--

Kinder- und Jugendbibliothek

Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig

Rosenheimer Str. 5

81667 München

Tel. +49 89/48098-3328

Fax. +49 89/48098-3365

stb.kjb.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 22.03.2017 - Newsletter Nr. Er 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Am Gasteig an Sie weiter:





Montag, 27. März, 15.00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung Kinder-Krimifest 2017

Kommissar Gordon: "Doch noch ein Fall!"

Lesung mit Ulf Nilsson

Stadtbibliothek Am Gasteig



Zweisprachige Lesung: schwedisch/ deutsch

Deutschsprachige Lesung: Theresa Hanich

Moderation: Angelika Schmaus, Bayerischer Rundfunk





Kommissar Gordon: "Doch noch ein Fall!"

Ich will wieder Polizeikommissar sein“, rief Kommissar Gordon laut. „Einen Fall will ich auf jeden Fall noch lösen!“ Kommissar Gordon hält es nicht lange in seinem Urlaub aus. Das ist auch gut so, denn Kommissarin Buffy braucht Hilfe. Im Wald sind zwei Kinder verschwunden: ein Eichhörnchenjunge und ein Kaninchenmädchen. Einfach weg! Nun ist wirklich Eile geboten. Gordon und Buffy nehmen die Ermittlungen auf. Und alle Tiere des Waldes stehen ihnen zur Seite. (Moritz Verlag)

Ulf Nilsson ist einer der ganz großen schwedischen Kinderbuchautoren. Er wurde in Helsingborg geboren und lebt als freier Autor in Stockholm. Er schreibt für Kinder wie für Erwachsene, ein wichtiges Thema ist für ihn der Sieg des Guten über das Böse. Manchmal fühlt er sich selbst wie Kommissar Gordon: „Ich bin Kommissar Gordon. Auch ich esse zu viele Kekse und bin müde. Und ich möchte freundlich und verständlich zu jedem sein.“



Im Anschluss findet ein kleiner Empfang und das Krimi-Torte-Essen statt.


Veranstaltungsort:

Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig, Forum | Ebene 1.1

Rosenheimerstr.5

Eintritt frei, ab 6 Jahren

Reservierungen und Gruppenanmeldung unter 089/ 48098-3338 oder stb.kjb.kult@muenchen.de






 14.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Bogenhausen an Sie weiter:





Mittwoch, 22. März, 20.00 Uhr



Eines Tages werde ich über diesen Ort schreiben.

Lesung mit Binyavanga Wainaina



Zweisprachige Lesung: deutsch/ englisch

Moderation: Sieglinde Geisel, Journalistin



Binyavanga Wainaina schreibt über sein Heranwachsen in Kenias Mittelklasse, über die Verunsicherung in der Post-Apartheid-Gesellschaft, die Flucht in die Literatur, mit der er eine Sprache und Identität findet. Starke sinnliche Erlebnisse mischen sich mit landschaftlichen Eindrücken, gleichzeitig wird die Bedeutung von Familie, Volk und Nation vor dem Hintergrund der sich wandelnden politischen Szenerie immer wieder in Frage gestellt. Eine kritische, brillante Autobiographie





»Wer Wainainas Erinnerungen gelesen hat, wer diesen relativ jungen, wütenden, klarsichtigen und sehr oft auch herrlich komischen Kenianer erlebt hat, der wünscht sich viel mehr Autobiografien aus Afrika - und viel weniger von grauen, alten Herrn aus Europa oder Amerika.« SZ

Weitere Informationen unter: http://www.wunderhorn.de



Veranstaltungsort

Stadtbibliothek Bogenhausen,

Rosenkavalierplatz 16



Eintritt frei



Kostenlose Eintrittskarten

können in der Stadtbibliothek Bogenhausen unter Tel. 089/9287810 oder stb.bogenhausen.kult@muenchen.de reserviert werden.






 14.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Westend an Sie weiter:





Mittwoch, 22. März 2017- 19.00 Uhr

Marianne Beckmann

Glei hinter der Bavaria

Eine Jugend zwischen Trümmern und Rock 'n' Roll

Als wär' man dabei
-




Die Autorin, aufgewachsen in der Kazmairstraße, erzählt in ihrem Buch, wie es damals war: in den 50er und 60er Jahren im Münchner Westend, in dieser 'Wahnsinnszeit'.



Marianne Beckmann, Jahrgang 1947, beschreibt in ihrem biografischen Buch anschaulich Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend im Westend. Glei hinter der Bavaria ist sie aufgewachsen, zusammen mit ihren Eltern, vier Geschwistern und den Großeltern in einer Dreizimmerwohnung.

Neben persönlichen Geschichten erfährt man auch viel Wissenswertes zur Zeitgeschichte.



Es geht um Care-Pakete, sogenannte "Amipackerl", um die Gummifabrik Metzeler, um "Halbstarke" sowie Münchens wohl erster Discothek in der früheren Bierwirtschaft "König Ludwig" in der Tulbeckstraße.



Eintritt frei



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 0

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: stb.westend.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 14.03.2017 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Info der

Stadtbibliothek Gasteig an Sie weiter:





Sonntag, 26. März, 18.00 Uhr

Deliduman

Lesung und Gespräch mit Emrah Serbes


Stadtbibliothek Am Gasteig



Zweisprachige Lesung: türkisch/ deutsch

Moderation: Christiane Schlötzer (SZ)

Deutschsprachige Lesung: Bekim Latifi




Çağlars kleine Schwester Çiğdem will mit dem Moonwalk zum YouTube-Star werden. Doch im Sommer 2013 blickt die Welt auf den Taksim-Platz in Istanbul und den Aufstand gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Gäbe es einen besseren Ort zum Tanzen als vor den Wasserwerfern der türkischen Polizei?

Der Autor Emrah Serbes hat selbst aktiv an den Gezi-Park-Protesten teilgenommen und ist auch weiterhin politisch engagiert. In seinem 2015 auch auf deutsch erschienenen Roman "Deliduman" lässt er die Leser die Erlebnisse dieses bewegten Sommers aus der Sicht eines 17-jährigen Teenagers nachempfinden, der mehr zufällig in den Sog der Proteste in der Millionenmetropole gerät.



Im Rahmen der 28. Türkischen Filmtage, in Kooperation mit SinemaTürk Filmzentrum e.V
.



Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Am Gasteig

Carl-Amery-Saal

Rosenheimerstr. 5

freier Eintritt






 21.02.2017 - Newsletter Nr. Lit 


Samstag, 11. März, 9.30 Uhr



Literatur-Frühstück mit der Autorin

Dagmar Leupold

Die Witwen - Abenteuerfahrt ins Ungewisse





Genießen Sie in der Bib Fürstenried ein abenteuerliches Frühstück!


Witwe ist keine der vier Frauen, von denen hier erzählt wird. Dazu wären sie vielleicht auch noch zu jung. Aber zu Witwen fehlen ihnen vor allem die Männer. Sie leben abgelegen zwischen Weinbergen und haben sich gut eingerichtet, jede für sich, im Leben, im Warten.

Eines Tages beschließen sie, große Fahrt zu machen, aufzubrechen. Sie mieten sich einen Wagen und suchen per Anzeige jemanden, der sie fährt. Wohin? An die Quelle, an den Ursprung. Dass sie unterwegs dahin eine Panne haben, wird zu unserem Glück. Die vier beginnen zu erzählen, ihrem Chauffeur, den anderen, sich selbst, und sie erzählen wie im Rausch: herzzerreißend, vergnüglich, doch ungeschminkt ehrlich und schonungslos.

Wenn Frauen über das Leben reden, haben nicht nur Frauen etwas davon!



Eintritt: 15 € inkl. Frühstücksbuffet



Kartenreservierung und -vorverkauf in der Stadtbibliothek Fürstenried, Tel. 089 75 969 89-0



Stadtbibliothek Fürstenried

Forstenrieder Allee 61

81476 München

Tel. +49 89/7596989-20

Fax. +49 89/7596989-29

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 02.02.2017 - Newsletter Nr. Ein 


LESUNG – KONZERT – GESPRÄCHE - BILDER

Bücher & mehr e.V. lädt ein zu der Veranstaltung


BIOGRAFIEN DES VERLUSTS

Wilhelm Christoph Warning

FREMDENZIMMER




Der Fotograf Enno Kapitza wird anwesend sein.

Musikalische Begleitung: Roman Bunka und der

syrische Bratschist Ehab Abou Fakher


Am 14. Februar um 19.30 Uhr im Gasteig geht es:

- um ein Buch

- um den Autor, der es geschrieben hat

- um die Menschen, deren Leben darin beschrieben wird

- um deren Vergangenheit und die Gedanken an die verlorene Heimat Syrien

- um den Fotografen, der sie in ihrem Zufluchtsland Deutschland porträtiert hat

- um die Freunde, die sich darum bemühen, die Geflüchteten hier ankommen und Heimat finden zu lassen

- um die Hoffnungen und Enttäuschungen auf diesem Weg

- um die Musik, die von der alten und der hoffentlich neuen Heimat erzählt



Es geht also bei bücher & mehr um eine Buchvorstellung & mehr.

Wilhelm Warning, der Autor des Buches FREMDENZIMMER wird aus seinem Buch lesen, in dem er 16 Syrer vorstellt und ihre Lebensgeschichte vor der Flucht erzählt. Sechzehn Männer aus Syrien, vertrieben vom Krieg. Sie haben nahezu alles verloren und landeten zufällig an den selben Ort im Chiemgau, einquartiert in einer aufgegebenen Fremdenpension, in der Nachbarschaft von Sabine und Wilhelm Warning.

Wilhelm und seine Frau Sabine Warning werden vom allmählichen Kennenlernen und der sich entwickelnden Nachbarschaft und Freundschaft berichten - auch von den Mühlen der Bürokratie, in die die Geflüchteten geraten, vom Warten auf Entscheidungen und Bescheide, von den Schwierigkeiten, die Chancen für die allseits geforderte Integration zu bekommen.



Die Gesichter der Geflüchteten werden uns von der Kinoleinwand des Bibliothekssaals anschauen – von den einfühlsamen Bildern des Fotografen Enno Kapitza. Einige aus dem Kreis der porträtierten syrischen Flüchtlinge werden anwesend sein. Bei Ihnen und Wilhelm und Sabine Warning werden wir Nachfrage halten, wie sich das Leben in Deutschland seit der Ankunft in Deutschland und seit dem Erscheinen des Buches gestaltet.



Der Oud-Virtuose Roman Bunka und der syrische Bratschist

Ehab Abou Fakher
begleiten uns musikalisch durch diesen Abend. Roman Bunka widmet sich seit Jahrzehnten der arabischen Musik und ist den dortigen Musikern sehr verbunden. Wenige Wochen vor Beginn des Bürgerkrieges konzertierte Bunka im noch unzerstörten Aleppo. Ehab Abou Fakher kam im Frühjahr 2016 über die Balkanroute.



Moderation Ulrich Chaussy


14. Februar 19.30 Uhr

Vortragssaal der Bibliothek am Gasteig, Rosenheimer Str. 5



Eintritt frei

Spenden erwünscht






 24.01.2017 - Newsletter Nr. Der 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Montag, 30. Januar 2017, 19.30 Uhr

Hans Mühlberger und Alexander Metz: Der Stenz von der Au

Die Lebensbeichte eines Münchner Zuhälters




"I woaß ned, war de Zeit schuid oder war i selber schuid an mein'm Lebn?" beendet Oskar „Ossi“ Oberleitner seine Lebensbeichte.

Geboren 1930 erlebt Ossi als Kind der Au das Dritte Reich, die Bombennächte und den Schwarzmarkt. Seine Kindheit endet abrupt, als sein Vater ins KZ Dachau gesteckt wird. Ossi versorgt nun Familie und Freunde und gerät dabei mit dem Gesetz in Konflikt. Wieder in Freiheit startet er eine Karriere im Münchner Rotlichtmilieu, was ihn mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt zu einem reichen Mann macht. Sein Leben ist geprägt durch seine Heimatstadt München, die Au, seine Familie, seine Freunde und seine Frauen.





Hans Mühlberger, der ihn als Nacht- und Wochenendportier in einem Münchner Hotel beim Viktualienmarkt persönlich kennen lernte, beschreibt das aufregende Leben des Ossi Oberleitner, des treu sorgenden Familienvaters, Herzensbrechers, Zuhälters und Mörders.

Co-Autor Alexander Metz liest die authentischen Geschichten rund um den Stenz von der Au, führt mit Fotos durch die Geschichte und lässt so längst vergessene Münchner Kneipen und alte Münchner Originale wieder lebendig werden.



Wer München liebt, liebt diese skurrile Geschichte einer Münchner Familie.



Der Eintritt ist frei.

Kostenlose Kartenreservierung und -abholung in der Stadtbibliothek Fürstenried, Tel. 089 75 969 89-0



Stadtbibliothek Fürstenried

Forstenrieder Allee 61

81476 München

Tel. +49 89/7596989-20

Fax. +49 89/7596989-29

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 12.01.2017 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Schriftsteller

Tom Hillenbrand zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

www.buecher-und-mehr.org ein.



Tom Hillenbrand ist Journalist und Schriftsteller.

Vom Wirtschaftsredakteur über die Technik zum Kriminal-Autor. Die Technik-Kolumne „Apparatschik“ und die Mobilitäts-Kolumne "Abgefahren" sind auch von Tom Hillenbrand. Seit 2011 veröffentlicht er unter dem Pseudonym Tom König die Kolumne "Warteschleife". Im KiWi verlag erschien Hillenbrands erster Roman „Teufelsfrucht“, weitere Kriminalromane folgten, so wie der historische Roman „Der Kaffeedieb.“



In der Rubrik Gespräche finden Sie immer wieder Interviews

mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und in der

Rubrik Büchertipps hervorragende Buchbesprechungen

aus den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 28.11.2016 - Newsletter Nr. Rit 


Zum 4. Interkulturellen Märchenfest lädt das Netzwerk Münchner Mirgranatenorganisationen MORGEN e.V. gemeinsam mit der Münchner Stadtbibliothek ein.







Ritter, Prinzessinnen, Zauberer und sprechende Tiere - Das 4. Interkulturelle Märchenfest in der Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig erweckt Märchenfiguren aus aller Welt zum Leben – in 22 verschiedenen Sprachen.

Alle großen und kleinen Märchenfreunde sind eingeladen, Märchen aus aller Welt zu hören, zu sehen und mitzuerleben: in arabischer, bayerischer, bulgarischer, chinesischer, deutscher, englischer, französischer, italienischer, kurdischer, mongolischer, persischer, polnischer, portugiesischer oder rumänischer Sprache, auf Russisch, Thai, Tigrinya, Tschechisch, Türkisch, oder Uigurisch – und parallel in deutscher Sprache. Die Geschichten werden erzählt, gelesen, getanzt, als (Schatten-)Theater, mit Musik oder interaktiv präsentiert.



Zum Auftakt wird SPD-Stadtrat Christian Vorländer ein Märchen erzählen und damit den Startschuss geben für dieses Fest der Mehrsprachigkeit, bei dem parallel auf den verschiedenen Ebenen der mehrstöckigen Stadtbibliothek Am Gasteig zwölf Darbietungen zu sehen und zu hören sein werden. Über 20 verschiedene Gruppen bzw. ehrenamtliche Erzählerinnen und Erzähler gestalten den Nachmittag. Dabei werden nicht nur spannende und unterhaltsame Geschichten erzählt, sondern auch gemeinsame Werte wie Hilfsbereitschaft, Mut oder Engagement vermittelt.

So wird der Gasteig ein Ort der Begegnung von verschiedenen Menschen unterschiedlicher kultureller, nationaler und sprachlicher Prägung.



Wir freuen uns über Ihr Kommen!



Sonntag, 4. 12.2016,

12.00 bis 16.00 Uhr

Stadtbibliothek Am Gasteig

Eintritt frei




Den Programmablauf finden Sie in dem Flyer im Anhang.



Münchner Stadtbibliothek, Rosenheimer Str. 5,

81667 München

Telefon + 49 89 48098-3340 Fax -3265

stb.interkulturell.kult(at)muenchen.de



www.muenchner-stadtbibliothek.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/interkulturell

blog.muenchner-stadtbibliothek.de



Facebook "Münchner Stadtbibliothek"

Twitter "StadtBibMuc"

Instagram "muenchner-stadtbibliothek"






 18.11.2016 - Newsletter Nr. Eri 


Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

am Donnerstag, den

24. November 2016, Beginn 19 Uhr.



Sehr geehrtes Mitglied von Bücher & mehr e.V.

Wir laden Sie hiermit herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Zu Gast sind wir diesmal in der erst im April 2016 neu eröffneten Stadtbibliothek Obergiesing in der Deisenhofener Straße 20.

Zu Beginn wird uns die Leiterin der Bibliothek, Frau

Gerlinde Zimmermann, durch das neue Haus führen.





in der Stadtbibliothek Obergiesing, Deisenhofener Straße 20.





Auf unserer letzten Vorstandssitzung beschlossene Tagesordnung: Rechenschaftsbericht des Vorstands über die Aktivitäten des Vereins im laufenden Jahr und Vorstellung:

- der Planungen für 2017.

- Kassenbericht für 2015

- Entlastung des Vorstandes

- Entlastung der Kassiererin

- Vorstellung der für 2017 geplanten Satzungsänderungen.



Wir freuen uns auf Ihr Kommen, und auch auf Gäste,

die zur Führung durch die Stadtbibliothek Obergiesing herzlich

eingeladen sind.






 10.11.2016 - Newsletter Nr. Ver 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



18. bis 24. November 2016

Der Iran: eine Entdeckungsreise


Veranstaltungsreihe der Münchner Stadtbibliothek Hadern, Kultur in Hadern e.V. der Münchner Volkshochschule Hadern und guardini90.



Münchner Stadtbibliothek Hadern

Guardinistr. 90

81375 München

Tel. 089 1893799-0

Fax 089 1893799-33

stb.hadern.kult(at)muenchen.de







noch bis 24. November Iran: Generation Post-Revolution

Foto-Essay von Kaveh Rostamkhani

Ausstellung des international ausgezeichneten Foto-Essays über das Alltagsleben der urbanen, post-revolutionären Generation Irans.

MVHS Hadern Galerie Guardini

Eintritt: frei



Freitag 18. November, 19.30 bis 21.00 Uhr

Jugendkultur in der Islamischen Republik Iran

Vortrag mit Dr. Christl Catanzaro

Alte, bärtige Männer und Frauen mit Tschador – ist das Ihr Iran-Bild? Dann dürfte Sie dieser Vortrag überraschen. Mit einem Durchschnittsalter von 28 Jahren (Deutschland: 46) ist die iranische Gesellschaft sehr jung. 70 Prozent der Bevölkerung sind nach der Revolution 1979 geboren und interessieren sich nicht sonderlich für die ideologischen Grabenkämpfe ihrer Väter. Was die iranischen Jugendlichen heute bewegt, wofür sie sich interessieren und wofür sie kämpfen, darum soll es in diesem Vortrag gehen.

MVHS Hadern

Eintritt: 5 €, Kurs-Nr. D110426

Ort: EG , Raum 2+3



Samstag 19. November,
17.00 Uhr

Nader und Simin – eine Trennung

Spielfilm. Original mit Untertiteln

Iran 2011, 123 Minuten, FSK 12 J.

Simin und ihre Tochter wollen den Iran verlassen. Ihr Mann Nader will jedoch seinen kranken Vater nicht unbetreut zurücklassen. Die iranische Trennungstragödie von Asghar Farhadi war Kritikerliebling der Berlinale 2011.

Münchner Stadtbibliothek Hadern

Eintritt frei



Samstag 19. November, 19.30 Uhr

Klassische und traditionelle Persische Musik

mit dem CHAKAVAK ENSEMBLE München

Leitung: Karim Tagharrobi

Das „Chakavak- Ensemble“ wurde 1993 von Karim Tagharrobi gegründet, um die persische Kultur und die persische Musik für europäische Hörgewohnheiten interessant zu machen und so eine musikalische Brücke von Persien nach Europa zu schlagen.

MVHS Hadern

Eintritt: 12,- €

Ort: Saal UG



Sonntag 20. November, 11.00 Uhr

Lesung mit Frühstück:

Eine Reise in die Dichtung des Iran

Übersetzung einer Auswahl persischer Gedichte mit Willi Gerhard Momm und Kianoosh Sadigh.Eine faszinierende lyrische Reise vom persischen Universalgelehrten der Frühzeit Omar Chayyam bis hin zu den großartigen Gedichten der Neuzeit Forough Farrochsad und Sohrab Sepehri.

Lesung in deutscher und persischer Sprache

Münchner Stadtbibliothek Hadern

Eintritt: frei,

Unkostenbeitrag für Frühstück erwünscht. Reservierung erforderlich.



Montag 21. November, 19.30 – 21.00 Uhr

Der Iran ist ganz anders

Digitale Bildpräsentation

Ernst W. Koelnsperger

Die herzliche Gastfreundschaft der Menschen, das kulturelle Erbe und vielgestaltige Landschaften verbinden sich im Iran zu einem großartigen Gesamterlebnis. Eindrucksvoll sind die Jahrtausende alte Zikkurat von Tschoga Zanbil, die höfische Kunst Isfahans mit einer unglaublichen Vielfalt von Moscheen und Palästen, die Literaturverbundenheit der Bewohner der alten Gartenstadt Shiraz, die lebendige Hauptstadt Teheran und erholsame Küstenstreifen am Kaspischen Meer. Besonders das Jetzt und Heute wird manchen überraschen.

MVHS Hadern

Gebühr: 9 €, Kurs.Nr. D183630

Veranstaltungsort: EG, Raum 2+3



Für alle, die sich für den Iran und für die persische Sprache und Kultur interessieren oder eine Reise in den Iran planen, finden dazu in der MVHS Informationen.








 25.10.2016 - Newsletter Nr. Bit 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Shakespeare-Komödie im Kunstforum Arabellapark

Liebe Freunde des Kunstforum Arabellapark, wegen einer ernsten

Erkrankung des Schauspielers Bernd Lafrenz muss die Vorstellung







"Der Widerspenstigen Zähmung" am 28.10.2016 im Kunstforum

Arabellapark leider entfallen.



Die Karten-Reservierungen werden storniert, die gekauften

Karten können in der Stadtbibliothek Bogenhausen

zurückgegeben werden.




Mit der Bitte um Verständnis

grüßt Sie herzlich

Viola Miltner

Bibliotheksleiterin

--

Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0






 07.10.2016 - Newsletter Nr. Ät 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Wir laden ein zur Eröffnung der Ausstellung:


Äthiopien im 21. Jahrhundert -

Menschen in ihren Lebensformen auf dem Dach Afrikas







Die Ausstellung

gibt einen Einblick in mehrere der über 80 verschiedenen Bevölkerungsgruppen Äthiopiens und deren Lebensweise, wobei sich grob zwischen Nomaden, Bauern, Pastoralisten und der generellen Stadtbevölkerung differenzieren lässt. Ungeachtet der unterschiedlichen Lebensentwürfe und einem Auseinanderdriften nicht nur von Stadt- und Landbevölkerung, sondern auch von Arm und Reich, vereinen sich die Menschen in ihrer Besinnung auf traditionelle Werte wie Familie und Gemeinschaft. Dieses Spannungsfeld von Divergenz und Konformität versucht Konrad Kern in seinen Bildern zu reflektieren.



Dr. Konrad Kern,

Jahrgang 1941, ehemals Lehrer für Mathematik und Geographie am Münchenkolleg, hat sich bei der Dokumentation von Lebensformen - ein zentraler Begriff der geographischen Wissenschaft - Reputation erworben, woraus sich eine Weiterentwicklung in Richtung Portraits aus fremden Kulturen und Landschaftsfotografie ergab. Er arbeitet mit Spiegelreflexkameras und Abzügen von Diapositiven und stellt seit 15 Jahren seine Bilder an diversen bekannten kulturellen Örtlichkeiten in München aus. Er ist Mitglied im Netzwerk Kulturschaffende Milbertshofen.



ab dem 12.10.2016 täglich




Stadtbibliothek Maxvorstadt

Augustenstraße 92

80798 München

Tel. 089/521547






 05.10.2016 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist die Schriftstellerin

Nina George zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

www.buecher-und-mehr.org ein.



Die Schriftstellerin, Journalistin und Kolumnistin Nina George kennen wir Leserinnen und Leser auch als Autorin unter dem Pseudonym Jean Bagnol oder Anne West. Viele Romane, Thriller und Sachbuch-Bestseller hat Nina George geschrieben. Als Mitglied des PEN-Präsidiums und beratende Beirätin setzt sich Nina George sehr für das Urheberrecht und einen fairen Buchhandel ein.



In den Rubriken Gespräche finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus

den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 04.10.2016 - Newsletter Nr. Jub 


Einladung zum 30-jährigem Jubiläum im Oktober



Mittwoch, 5. Oktober, 19.30 Uhr

Moosach schillert !

Poetisches Geburtstagsfest - Bühne frei für Poesie

Eintritt frei!







Seit bereits 30 Jahren bietet die Moosacher Stadtbibliothek den Menschen in der Gegend Lesestoff und ein abwechslungsreiches Veranstaltungs-programm. Zu diesem Jubiläum lädt sie gemeinsam mit dem Münchner Poesiebriefkasten alle MünchnerInnen zu einem poetischen Jubelfest am 05. Oktober 2016 um 19.30 Uhr ein.




An diesem Abend heißt es in der Bibliothek:



Bühne frei für Poesie.

Wer will, kann mit mit einem selbstverfassten oder Lieblingsgedicht mitwirken. Die Poesie kann vorgelesen, szenisch dargestellt, gesungen oder getanzt werden. Unentdeckte poetische Talente, Überraschungen und Beiträge auf deutsch und in anderen Sprachen sind willkommen.



Die Vortragenden können sich unter info@poesiebriefkasten.de anmelden oder spontan mitmachen. Angekündigt haben sich bereits Kristina Kuzminskaite am Klavier und Lothar Thiel mit Gesang. Die litauische Musikerin und der Münchner Gymnasiallehrer vertonen gemeinsam eigene und Rilke-Gedichte. Erstmals werden Werke aus dem neu erschienen Lyrikband „München schillert – Gedichte aus dem Poesiebriefkasten“ vorgetragen.



Zur Erinnerung an diesen Abend wird ein Poesiealbum ausliegen. In diese können die Besucher ihre lyrischen Gedanken eintragen. Auch vorbereitete Gedichte, Erinnerungen, gerne handgeschrieben und gestaltet, können dafür mitgebracht werden ebenso wie Fotos von der Bücherei und von Moosach.



Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Straße 61a

80992 München

Tel. +49 89/30905479-25

Fax. +49 89/30905479-29

sophia.hochrein(at)muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de



und am Samstag, 15. Oktober 2016,

Beginn um 20.00 Uhr und 21.00 Uhr




Gitarren-Duo Estilo im Rahmen von Moosach live

Duo Estilo ist ein Gitarrenprojekt, das der Ausnahme-Gitarrist Uwe Buchczyk vor mehr als zehn Jahren gegründet hat. Seit Februar 2015 ergänzt ihn der Schongauer Gitarrist Tim von der Heyde kongenial. Das Repertoire der beiden ist beeinflusst von arabischer, südamerikanischer und spanischer Musik. Die meisten Stücke, die sie spielen, stammen aus der Feder von Uwe Buchczyk.



Die zwei ausgebufften Haudegen, ursprünglich echte Rocker an der E-Gitarre, lassen nichts aus, wenn sie ihre Griffbretter bearbeiten mit fetzigen Rhythmen und superschnellen Soli - und im nächsten Moment gefühlvolle und sensible Gitarrenklänge produzieren, die einen schwelgen und schweben lassen. Ihr Motto ist: von den ganz Großen lernen, aber immer den eigenen Stil suchen. Estilo bedeutet eigener Gitarrenstil. Von Puristik halten beide nichts. Warum sollten sie jemanden kopieren, lieber übertragen sie ihr eigenes Lebensgefühl auf ihr Instrument.

Die Oper CARMEN faszinierte ihn so sehr, dass er sie für 2 Gitarren bearbeitete und als professionelle CD produzierte.



Standing Ovations nach jedem Stück! Gönnen auch Sie sich diesen Exklusiven Musikgenuss.






 23.09.2016 - Newsletter Nr. Pre 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Einladung Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig



Ein lebendiges Feuer

Premierenlesung mit Alois Prinz:

Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská




Donnerstag, 29.09.16, 19.00 Uhr

Stadtbibliothek Am Gasteig, Forum | Ebene 1.1

Eintritt frei



Moderation: Christine Knödler

Musikalische Begleitung: Johannes Öllinger

Die Prager Professorentochter Milena Jesenská (1896-1944) rang zeitlebens um Unabhängigkeit. Sie brach ihr Medizinstudium ab, heiratete gegen den Willen des Vaters, der sie darauf hin entmündigte, und entwickelte sich zu einer Journalistin, die sich gegen soziales Elend einsetzte und gegen das NS-Regime kämpfte.



Eindringlich und mit großer Achtung erzählt Alois Prinz von Milena, die 24 war, als sich ihre Wege mit denen Kafkas kreuzten. Er zieht dabei die erst kürzlich entdeckten Briefe heran, die Milena aus Ravensbrück an ihren Vater und ihre Tochter Honza schrieb. Dabei entsteht das Bild einer jungen Frau, die ungewöhnlich leidenschaftlich war in der Liebe, der Freundschaft und der Sorge für andere.



Alois Prinz

wurde 1958 im niederbayerischen Wurmannsquick geboren. Nach dem Abitur ging er nach München, um dort Germanistik, Politologie, Philosophie und Kommunikationswissenschaften zu studieren. Parallel dazu absolvierte er eine journalistische Ausbildung und promovierte 1988 mit einer Arbeit über die 68er Studentenbewegung und deren Einfluss auf die Literatur. Bis 1994 arbeitete er als freier Journalist und verfasste wissenschaftliche Texte. Mittlerweile konzentriert er sich auf das Schreiben von Büchern – wobei sein Schwerpunkt auf Biographien liegt, die sich an Jugendliche und Erwachsene wenden.



2001 erhielt er für seine Hannah Arendt-Biographie den Evangelischen Buchpreis. Ebenfalls 2001 wurde seine Hesse-Biografie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Im Jahre 2004 erhielt seine viel besprochene Biografie "Lieber wütend als traurig. Die Lebensgeschichte der Ulrike Meinhof" den Deutschen Jugendliteraturpreis.



Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Beltz & Gelberg Verlag statt.



Wir freuen uns auf Ihr Kommen,

herzliche Grüße aus der

Münchner Stadtbibliothek,

Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Direktion Programm & Öffentlichkeitsarbeit

Kinder & Jugend

Tel. 089 / 48098 3232

astrid.meckl(at)muenchen.de

Weitere Informationen unter www.muenchner-stadtbibliohtek.de






 05.09.2016 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Kino im Kunstforum Arabellapark



Am Freitag, 9. September 2016, um 20 Uhr zeigt das

Kunstforum Arabellapark der Münchner Stadtbibliothek und

Münchner Volkshochschule das meisterhaft gespielte, mehrfach

oscarnominierte Liebesdrama „Carol“ als DVD-Großbild-Projektion.







Die Karten kosten 5 € inkl. Getränk und können direkt in

der Stadtbibliothek Bogenhausen, telefonisch unter

Tel. 089/92878123 oder per Email unter

stb.bogenhausen.kult(at)muenchen.de reserviert werde
n.



New York, 1952: Um die Ehe von Harge und Carol steht es schlecht, obwohl Harge verbissen um die Verbindung kämpft. In dieser Zeit trifft Carol in einem Warenhaus auf die junge Verkäuferin Therese. Tatsächlich freunden sich die beiden so unterschiedlichen Frauen schnell an und kommen sich zunehmend auch anderweitig näher.

Diese sinnliche Verfilmung von Patricia Highsmiths legendärem Roman über ein lesbisches Liebespaar, das gegen die erdrückende Moral der Fünfzigerjahre kämpfen muss, ist von einer erhabenen Eleganz, berührend schön und meisterhaft von Kate Blanchett und Rooney Mara gespielt.




Das Kinoprogramm entstand in Kooperation mit dem

Kino Cadillac & Veranda.



Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0



Kennen Sie schon das Kunstforum Arabellapark?

Ausstellungen, Veranstaltungen, Kino und mehr unter

www.muenchner-stadtbibliothek.de/bogenhausen



Kunstforum Arabellapark

eine Initiative der Münchner Stadtbibliothek und Münchner

Volkshochschule

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0






 02.09.2016 - Newsletter Nr. Ver 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



VERANSTALTUNGSNEWS

MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK WESTEND




Zweimal pro Woche Kooperationsangebot mit dem

Verein AsylPLus (www.learn-a-lot.de)

Deutsch lernen am Computer in 50 Sprachen

Lernzentrum für Flüchtlinge



Learning German on the PC

Apprendre Allemand avec l'ordinateur

تعلم اللغة الألمانية على الكمبيوتر







Mittwochs 10.00 bis 12.00 Uhr, Freitags 16.00 bis 18.00 Uhr

mit den Helferinnen und Helfern von AsylPlus e.V.

und jederzeit selbständig während der Öffnungszeiten der Bibliothek



Bitte Kopfhörer mitbringen!

Eintritt frei



Es werden noch weitere ehrenamtliche HelferInnen gesucht!

Bitte melden Sie sich bei Interesse in der Bibliothek oder direkt per Mail an lerntreffwestend(at)gmail.com



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 22

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: maria.stotz(at)muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 24.08.2016 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Schriftsteller

Maximilian Dorner zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

www.buecher-und-mehr.org ein.



Maximilian Dorner hat ein bewegtes privates und ein bewegtes

Kulturleben. Er ist Kabarettist, Lektor und Schriftsteller.

M.D. arbeitet auch im Kulturreferat. Wir reisen in seinen Büchern

nach New York, wir sind mit in Bayern unterwegs und erleben eine

Liebesgeschichte im zerstörten München nach dem 2. Weltkrieg.



In den Rubriken Gespräche finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus

den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 09.08.2016 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Schriftsteller

Christoph Poschenrieder zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

www.buecher-und-mehr.org ein.



In seinem ersten Roman „Die Welt ist im Kopf“ stellte er den

jungen Arthur Schopenhauer in den Mittelpunkt. Auch in

seinen weiteren Büchern geht es häufig um Schopenhauer. In

seinem letzten Roman „Der Mauersegler“ (Diogenes Verlag) ziehen

fünf Jugendfreunde im Rentenalter zusammen in eine Alten-WG,

wo sie den Rest ihres Lebens miteinander genießen und auf

gegenseitige Hilfe zählen.



In den Rubriken Gespräche finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus

den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 29.07.2016 - Newsletter Nr. Kun 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



VERANSTALTUNGSNEWS - MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK LAIM



Kunstausstellung

Ambali Bamgbola und Ebou Fye Jassey:

Respect and Understanding




Ambali Bamgbola und Ebou Fye Jassey, zwei in Deutschland lebende Künstler mit afrikanischen Wurzeln, haben sich für diese Ausstellung zusammengetan und zeigen einen Querschnitt ihres außergewöhnlichen Werks.

Unverkennbar spiegeln sich in ihren Bildern die Wurzeln traditioneller afrikanischer Kultur - in einer äußerst expressiven und dynamischen Farb- und Formgebung, aber auch in den Sujets: „In meinen Arbeiten versuche ich, den Bezug der traditionellen afrikanischen Lebensart mit dem gegenwärtigen Tagesablauf herzustellen.

Ich möchte nicht nur die schöne Seite unserer natürlichen Umgebung aufzeigen, sondern auch die Ironie und den Widerspruch, mit dem wir leben“, sagt Ebou Jassey. Diese Beschreibung seiner Motivation passt auch auf Ambali Bamgbolas Bilder, die sich auf unterschiedlichste Weise mit seiner Heimat und mit den Menschen auseinandersetzen, die seine Lebensweg begleitet haben.



„Respect and Understanding for all human beings“, ein Lebensmotto Ebou Fye Jasseys, möchten die beiden Künstler dieser Ausstellung voranstellen.







Die Ausstellung ist von Montag den

1. August bis einschließlich Freitag 30.September

in der Stadtbibliothek Laim zu sehen

Fürstenrieder Str. 53

Tel. 1 27 37 33-0, www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim

Öffnungszeiten Mo, Die, Do und Fr. 10 – 19 Uhr, Mi 14 – 19 Uhr



Der Eintritt ist frei.







 15.07.2016 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Sehr geehrte Damen und Herren,



wir laden ganz herzlich zu einem

besonderen Veranstaltungsschmankerl

im Juli in die Stadtbibliothek Fürstenried ein:



Montag, 11. Juli 2016, 20.00 Uhr

Shida Bazyar: Nachts ist es leise in Teheran




Shida Bazyar erzählt die Geschichte einer iranischen Familie in vier Jahrzehnten: das Leben zu Zeiten der Machtübernahme der Mullahs im Jahre 1979, das Leben in Deutschland nach ihrer Flucht aus Teheran und die Rückkehr in ein verändertes Land mit in Deutschland aufgewachsenen Kindern.



Es ist eine mitreißende Familiengeschichte zwischen

Revolution, Flucht und deutscher Gegenwart, die auch die

gesellschaftspolitischen Entwicklungen des heutigen

Irans beleuchtet.








Sie finden auch in der Rubrik Büchertipps eine ausführliche

Besprechung des spannenden Buches von Shida Bazyar.

Oder Sie klicken einfach auf diesen



HIER_DEN_SICHTBAREN_TEXTREIN

Eintritt: 8 €

Kartenreservierung und -vorverkauf in der Stadtbibliothek Fürstenried,

Tel. 089 75 969 89-0



Stadtbibliothek Fürstenried

Forstenrieder Allee 61

81476 München

Tel. +49 89/7596989-20

Fax. +49 89/7596989-29

www.muenchner-stadtbibliothek.de



Sollten wir einen heißen Juli bekommen, werden wir Sie

mit eiskalten Getränken versorgen!






 16.06.2016 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Liebe Freunde des Kunstforums Arabellapark,



am Freitag, 24. Juni 2016, um 20 Uhr zeigt

das Kunstforum Arabellapark der Münchner Stadtbibliothek

und Münchner Volkshochschule die warmherzige, sommerfrische, französische Komödie „Verstehen Sie die Béliers“ als DVD-Großbild-Projektion.



Die Karten kosten 4 € inkl. Getränk und können direkt in

der Stadtbibliothek Bogenhausen, telefonisch unter

Tel. 089/92878123 oder per Email unter

stb.bogenhausen.kult(at)muenchen.de reserviert werden.



Die pflichtbewusste jugendliche Tochter von Bauern aus der französischen Provinz muss viele Vermittleraufgaben übernehmen, weil ihre Eltern und ihr Bruder gehörlos sind. Für eigene Bedürfnisse bleibt da wenig Zeit. Als ihr neuer Musiklehrer ihre außergewöhnliche Gesangsstimme entdeckt und sie ermutigt, in Paris Gesang zu studieren, gerät das Mädchen in einen Konflikt zwischen persönlichem Lebenstraum und Verantwortung für die Familie.







Diese kurzweilige Feel-Good-Komödie ist eine perfekte Mischung

aus erfrischend komischen und gefühlvollen Momenten, einfach

beste Unterhaltung aus Frankreich, für diesen Abend auch

ohne Fussball.




Das Kinoprogramm entstand in Kooperation mit dem

Kino Cadillac & Veranda.



Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0



Kennen Sie schon das Kunstforum Arabellapark?

Ausstellungen, Veranstaltungen, Kino und mehr unter

www.muenchner-stadtbibliothek.de/bogenhausen



Kunstforum Arabellapark

eine Initiative der Münchner Stadtbibliothek und Münchner

Volkshochschule

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

089.928781-0






 10.06.2016 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:





Ergänzung

zu den

Panini-Tauschbörsen

zur Fußball-EM




Am 16., 23. und 30. Juni 2016, können in allen

Münchner Stadtbibliotheken fehlende Bilder gefunden,

überzählige verschenkt oder getauscht werden.

Beginn ist ab 15.30 Uhr.



Eintritt frei und willkommen für jedes Alter!





weitere Infos unter:

http://www.muenchner-stadtbibliothek.de/info-service/veranstaltungen/?tx_calendarnews_pi2%5bsword%5d=panini&tx_indexedsearch%5bsubmit_button%5d=+






 31.05.2016 - Newsletter Nr. Neu 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen

... neu ... Bücher reden hören ... neu ...



Unsere Webseite www.buecher-und-mehr.org

hat eine neue Rubrik: BookTalk.



In BookTalk werden ganz persönliche Büchertipps der

Münchner Bibliothekarinnen und Bibliothekare vorgestellt.



Hören oder lesen Sie den BookTalk zwischen

Katarzyna Szczepaniak und Ute Gillessen

aus der Bibliothek Fürstenried

über das Buch:"Euphoria" von Lily King.





... und wie immer finden Sie in den Rubriken Gespräche

Interviews mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und

Büchertipps aus den Stadtbibliotheken.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 30.05.2016 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen



Heute ist die Journalistin und Autorin

Kathrin Hartmann zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie auf unsere

Webseite www.buecher-und-mehr.org ein.



Themen wie „Verschwenderischer Lebensstil“ oder „Zynismus

von Wirtschaft und Politik“ geht Kathrin Hartmann nach

und dokumentiert die „Neue Armut in der Konsumgesellschaft“

in ihren Büchern. Sie veröffentlichte u.a. das Buch

„Ende der Märchenstunde“.



In den Rubriken Gespräche finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus

den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 23.05.2016 - Newsletter Nr. Kri 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Wir laden herzlich zu unserer Krimi-Lesung im Rahmen der

19. Stadtteilkulturtage Moosach im Juni in die Stadtbibliothek ein.



Bettina Plecher liest in der Stadtbibliothek Moosach



am Montag, 6. Juni 2016, um 19.30 Uhr

aus ihrem Kriminalroman "Isarlauf".



München im Herbst, die Stadt ist im Marathonfieber. Als ein Läufer im Olympiapark zusammenbricht und stirbt, deutet alles auf Herzversagen hin. Der Münchner Toxikologe Quirin Quast und seine junge Kollegin Frieda May aber finden im Blut des renommierten Psychiaters einen ganz und gar tödlichen Medikamentenmix.



Wer hätte Grund gehabt, dem Mann nach dem Leben zu trachten? Bettina Plecher ist eine Meisterin der feinen, bösen Beobachtung. Die Autorin, 1969 in München geboren, studierte Klassische Philologie und Germanistik und arbeitete auch als Fremdsprachenassistentin, Lehrerin und Schulbuchautorin in Yorkshire, Würzburg und München.



Der Eintritt zur Lesung ist kostenfrei;

keine Anmeldung erforderlich.




p.s. schauen Sie in www.buecher-und-mehr.org

Büchertipps - Stichwort Isarlauf



Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Straße 61a

80992 München

Tel. +49 89/30905479-0

Fax. +49 89/30905479-29

www.muenchner-stadtbibliothek.de








 10.05.2016 - Newsletter Nr. Kab 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Wir laden herzlich zu unserem Kabarett im Mai

in die Stadtbibliothek Moosach ein.



Dienstag 10. Mai, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)



Kabarett mit Constanze Lindner


„Jetzt erst mal für immer“



Constanze Lindner hat ein neues Programm. Sie ist die Frau, die aus dem BR erst fröhliches Farbfernsehen gemacht hat! Die Frau, die wandlungsfähiger als ein Zauberwürfel, auf jede Rolle stürzt, als ginge es um ihr Leben. Und alle sind sie wieder dabei, diese Figuren, die aus ihr herausplatzen, um den Zuschauer erst zu umarmen, um ihn dann an die Wand zu klatschen. Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet. Constanze Lindner hat es im neuen Programm auf die Harmonie abgesehen.Und die wird sie verbreiten. Wenn nicht anders möglich, dann mit Gewalt. Mit herrlicher Gewalt!

Constanze Lindner bekommt den Bayerischen Kabarettpreis 2016 als Senkrechtstarter



Eintritt 15 €



Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Straße 61a

80992 München

Tel. +49 89/30905479-25

Fax. +49 89/30905479-29

www.muenchner-stadtbibliothek.de






 26.04.2016 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Dienstag, 19. April, 19.30 Uhr

Quercher und das Seelenrasen

Deutsche Premierenlesung mit dem

Schriftsteller Martin Calsow



Die Familie der Pharmaerbin Nina Poschner wird massiv bedroht. Die Polizei vermutet das Motiv für die Übergriffe zunächst in Ninas Engagement, am Tegernsee ein Internat für Migrantenkinder zu etablieren. Doch als der LKA-Beamte Max Quercher herausfindet, dass seine ehemalige Schulfreundin vor Jahren in Afrika dubiose Testreihen für ein Mittel gegen Cholera zu verantworten hatte und dafür den Tod von Menschen billigend in Kauf nahm, beginnt er, an den edlen Motiven Ninas zu zweifeln...

(Martin Calsow "Quercher und das Seelenrasen" Grafit, Verlag 2016)



Rasantes Tempo, unkonventionelle Figuren und eine pralle Sprache sorgen für Kopfkino vom Feinsten.



Eintritt 7 €



Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Straße 61a

80992 München

Tel. +49 89/30905479-0

Fax. +49 89/30905479-29

stb.moosach.kult(at)muenchen.de






 23.04.2016 - Newsletter Nr. Buc 


Kunstforum / Stadtbibliothek / Volkshochschule

München – Bogenhausen, Rosenkavaliersplatz 16



FREITAG, 29. APRIL 2016, 20 UHR

Ulrich Chaussy von Bücher&mehr, dem Förderverein der

Münchner Stadtbibliothek präsentiert:



TERROR, ROCK & CRIME IN MÜNCHEN

Romane, Krimis und Musik von und mit Franz Maria Sonner alias Max Bronski






In unserer kleinen Reihe, in der wir je eine Person vorstellen, die zwei Autoren verkörpert, steht diesmal ein Schriftsteller im Mittelpunkt, der unter zwei Namen schreibt – und auch noch in seiner eigenen Band spielt.



Am Freitag, den 29.04, werde ich Franz Maria Sonner alias Max Bronski vorstellen. Sonner wird Sonner lesen -

da gibt es seinen 2001 im Schatten der nine/eleven Ereignisse leider ziemlich untergegangenen Roman "Die Bibliothek des Attentäters", die wohl erste literarische Auseinandersetzung mit der RAF und ihrem ziemlich luziden Versteher-/Bekämpfer Horst Herold, dem früheren Chef des Bundeskriminalamtes.

F.M.Sonner hat ab 2006 unter dem Pseudonym Max Bronski Krimis verfasst, für die er die Figur des Antiquitätenhändlers Gossec durch die Abgründe des schicken Münchens stolpern lässt. Das ist zu einem sehr gut angenommenen Lesestoff geworden, auch, weil der lakonische Bronski/Gossec in seinen Milieuschilderungen und Krimiplots jede Menge hintergründige Betrachtungen einwebt.



Die Ähnlichkeit diverser Voll- und Halbwelt, Promis mit realexistierenden Exemplaren ist rein zufällig, aber unvermeidlich. Die Bronski-Texte wird der aus dem BR bekannte Sprecher Friedrich Schloffer lesen. Ich werde mich mit Sonner über seine beiden Autoren-Identitäten unterhalten, und zwischenrein er das Publikum musikalisch unterhalten, mit seiner Max Bronski Band mit Landy Landinger, in der er Bass spielt.



Mit herzlichen Grüßen

Ulrich Chaussy



Das Publikum zieht schwirren Zugs zu Bogenhausens Bibliothek. Wer jetzt den Blues nicht hört, der kriegt ihn nimmermehr



EINTRITT: 10 €, Abendkasse oder Kartenreservierung Tel. 92 87 810



EINTRITT FREI

für Mitglieder von Bücher & mehr e.V., Förderverein der

Stadtbibliothek München



Vereinseintritt an der Abendkasse möglich






 29.03.2016 - Newsletter Nr. Das 


Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Journalist und Schriftsteller

Thomas Grasberger zu Gast.

Zu diesem Gespräch laden wir Sie ein, auf unsere

Webseite www.buecher-und-mehr.org zu schauen.



Thomas Grasberger beschäftigt sich viel mit bayerischer

Kulturgeschichte, Lust und Leidenschaft in Bayern.

Nacheinander sind die Bücher

"Grant", "Stenz" und "Flins" erschienen.



In der Rubrik -Gespräche- finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und -Büchertipps- aus

den Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen!






 23.03.2016 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Augen hören - Hände sprechen

Veranstaltung für hörende und nicht hörende Kinder

in Gebärdensprache



Mittwoch, 06.04.2016, 10:00 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53



Eintritt frei – Anmeldung an der Information (EG) in der Bibliothek

ab 4 Jahren, Dauer: ca. 60 Minuten



Manche Kinder sprechen mit ihrer Stimme, andere mit ihren Händen – miteinander reden und Filme schauen kann man trotzdem:

Der Gehörlosenverband München und Umland e.V. und die Münchner Stadtbibliothek zeigen eine Reihe inklusiver Filme, die dank Ton, Schrift und Gebärdensprache für alle verständlich sind und so ein gemeinsames Erleben schaffen.

Ein Gebärdensprachdolmetscher steht vor Ort bereit, um zwischen den verschiedenen Sprachen zu übersetzen und den Dialog zwischen Hörenden und Nicht-Hörenden zu ermöglichen.



In der Stadtbibliothek Laim schauen und hören wir gemeinsam das Bilderbuchkino "Was Besonderes": Paul, die Fliege, kann eine Menge Kunststücke und ist davon überzeugt, dass er etwas ganz Besonderes ist. Als die Schildkröte Marta keine Lust mehr hat, ihm zuzusehen, merkt Paul plötzlich, dass es manchmal auch auf andere Dinge ankommt....





Münchner Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 089-1273733-0

Fax 089-1273733-28



eMail:judith.boettger(at)muenchen.de

http://www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim






 09.03.2016 - Newsletter Nr. New 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Junior-Comp@ss - Dreitägiger Computerkurs

für Grundschüler

Von Mittwoch, 30.03. bis Freitag, 01.04.2016

von 10.00-13.00 Uhr




Die Fähigkeit zum kompetenten Umgang mit Medien gilt

heute unbestritten als Schlüsselqualifikation. Besonders

Kinder und Jugendliche sind gefordert, sich aktiv

Medienkompetenzen anzueignen.



An drei Vormittagen wird den Kindern der erste Kontakt und der

Einstieg in die Computerwelt ermöglicht. Auf spielerische Art

beschäftigen sich die Kinder mit Hard- und Software.

Am Ende des 3-tägigen Kurses erhält jedes Kind ein Zertifikat.



Das kostenlose Angebot richtet sich an Grundschüler.

Lese- und Schreibfähigkeiten sind nicht gefordert.

Verbindliche Anmeldung in der Stadtbibliothek Sendling.



Münchner Stadtbibliothek Sendling

Kinder- und Jugendbibliothekarin Katja Hahn

Albert-Roßhaupter-Str. 8

81369 München

Tel 089/746351-33

mail katja.hahn(at)muenchen.de






 18.02.2016 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen



Heute ist der Programmleiter der Münchner Bücherschau

und Kulturmanager von Literatur-Festivals und

Schriftsteller Thomas Kraft zu Gast.



Zu diesem Gespräch laden wir Sie ein, auf unsere

Webseite www.buecher-und-mehr.org zu schauen



In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken.






 15.02.2016 - Newsletter Nr. in  


Haben Sie keine Angst vor Büchern!

Ungelesen sind sie völlig harmlos.

Unbekannt



Was tun die Personen in einem Buch,

wenn es gerade niemand liest?

Michael Ende



Auch Bücher haben ihr Erlebtes, das ihnen

nicht entzogen werden kann.

Johann Wolfgang von Goethe






Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.,



mit diesen Aphorismen verkünden wir mit Stolz, dass auf

www.buecher-und-mehr.org im Fenster Büchertipps die

50. Buchbesprechung von Bibliothekarinnen der Münchner

Stadtbibliotheken zu lesen ist.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 14.02.2016 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:





noch bis in den April 2016 hinein findet

in der Stadtbibliothek Gasteig

Große KinderKino statt.





Hier ein kleiner Auszug:



warum man aus Liebe zum Fußballfan wird oder Schachspielen lernt, wie man einen Bankraub verhindert und wie man einen plant, auf welche Weise man Gott oder Gold findet:

Auch davon handeln die Filme des Großen KinderKinos in diesem Herbst. Erneut haben wir Profis zu Gast, die all unsere Fragen übers Filmeschreiben, -drehen und -produzieren beantworten können.

Viel Spaß mit unserem Programm!



Eine Kooperationsveranstaltung des Kinderkino München e.V.

und dem Kinderkino Münchner Stadtbibliothek.

Mehr Informationen finden Sie unter

www.muenchner-stadtbibliothek.de



Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig

Rosenheimer Str. 5, 81667 München

(S-Bahn Rosenheimer Platz)






 08.01.2016 - Newsletter Nr. Aus 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.

Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:




Grenzenlos! – Haltlos? -

der Künstlerkreis KK83 in der Münchner Stadtbibliothek Laim



Grenzenlos! Haltlos? Ein Themenfeld, das nicht zuletzt duch die aktuelle „Krisen“-Situation in den Vordergrund des gesellschaftlichen Diskurses gerückt wurde.

Künstlerinnen und Künstler des Künstlerkreises KK83 greifen diese Thematik in Ihrer Ausstellung in der Stadtbibliothek Laim auf, machen sie sich im besten Sinn des Wortes zu eigen und bearbeiten sie auf sehr persönliche und sehr unterschiedliche Weise. Dabei ist ihnen eines gemeinsam:

Sie sehen die Ausstellung als Chance und Aufforderung, mit einer bewusst subjektiven, aus der eigenen Persönlichkeit schöpfenden Sichtweise an die Herausforderungen unserer Zeit heran zu gehen, sich zu positionieren. Die Berührung und Berührtheit an den Grenzen unseres Selbsterkennens und -erforschens, das Zulassen von Grenzüberschreitungen im Sinne einer empathischen Teilhabe und die damit verbundenen Konflikte im Spannungsfeld von Eigenschutz, Identitätsbewahrung und der gleichzeitigen Durchlässigkeit für Impulse, um wachsen zu können, bilden ein breites Spektrum für die künstlerische Auseinandersetzung.



Ergänzt und erweitert werden die Wirkungsebenen der Exponate von Norbert Gerstlacher, Anni Gassenhuber und Guenther Straub durch Texte von Autoren des FDA (Freier deutscher Autorenverband), Landesverband Bayern, die speziell zur Begleitung dieser Werke entstanden sind.



Die Ausstellung ist von Mittwoch den 13.01.2016 bis Mittwoch den 30.03.2016 in der Münchner Stadtbibliothek Laim (Fürstenrieder Str. 53) während der Öffnungszeiten zu sehen (Mo, Die, Do, Fr 10 – 19 Uhr. Mi 14 – 19 Uhr).



Bei der Vernissage am Mittwoch den 13.01.2016 um 19.30 Uhr liest der Präsident des FDA Deutschland, Dr. Uwe Kullnick. Die Künstlerinnen und Künstler des KK83 freuen sich auf anregende Gespräche mit den Gästen.



Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen unter 089/1 27 37 33-0 oder www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim




Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München






 06.01.2016 - Newsletter Nr.


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.

Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:






Krimi im Foyer

14. Januar 2016, 20 Uhr



Buchpremiere: Mad Dog Boogie

Der neue Krimi von Max Bronski

- ein wilder Trip

- durch die Provinz und in die Siebzigerjahre.



Lesung und Musik mit der Max Bronski Band

präsentiert von

Friedrich Ani und Max Bronski



im Volkstheater München

Briennerstr. 50






 04.01.2016 - Newsletter Nr. 01  


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Autor Robert Hültner zu Gast.



Zu diesem Gespräch laden wir Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen



Robert Hültner ist vielfach preisgekrönter deutscher Krimiautor.

In seinen Büchern, Hörspielen: Radio-Tatort, Drehbüchern und

Theaterstücken ist Robert Hültner auf der Suche nach der

Wirklichkeit und findet immer wieder Spuren in der Geschichte.



In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 22.12.2015 - Newsletter Nr. Wei 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Wir von Bücher & mehr e.V. wünschen Ihnen eine

frohe Weihnachtszeit mit Freude und Genuss.




Es gibt viele schöne Angebote zu Weihnachten. Auch wir lassen es uns nicht nehmen, Ihnen dazu Anregungen zu geben. Auf unserer Webseite finden Sie hervorragende und beachtenswerte Büchertipps, die die Bibliothekarinnen der Münchner Stadtbibliotheken für Sie geschrieben haben. Über bezaubernde oder berührende Bücher.



Nutzen Sie die neue Suchfunktion unserer Webseite

www.buecher-und-mehr.org



Lassen Sie sich auch durch unsere Gespräche mit Münchner

Autorinnen und Autoren inspirieren.



In Ihrer Stadtteilbibliothek finden Lesungen und Veranstaltungen

statt. Fragen Sie in Ihrer Stadtteilbibliothek nach, oder unter

http://www.muenchner-stadtbibliothek.de



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen

und ein fröhliches Weihnachten mit einem

guten Start ins Neue Jahr.



Ihr Vorstand

Bücher & mehr e.V.






 20.11.2015 - Newsletter Nr. Wir 


Wir gratulieren herzlich zum J U B I L Ä U M



Die Stadtbibliothek Maxvorstadt

wird 50!




Lesen & Schreiben

unter diesem Motto steht das Jubiläumsprogramm

in der Stadtbibliothek Maxvorstadt,

Augustenstr. 92.



Vom 23.11.2015 bis 27.11.2015 finden dazu neun

Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt. Der Bogen

spannt sich von Schreibwerkstätten, Lesungen und Lesetipps

bis zum Geschichtenerzählen.



Das genaue Programm liegt in der Stadtbibliothek aus.

Kostenlose Eintrittkarten für alle Veranstaltungen gibt es

an der Servicetheke.



Am Samstag, 28.11.2015 lädt die Stadtbibliothek

von 12.00 – 17.00 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Es gibt

einen Bücherflohmarkt, Musik des Duos „Die 3 glorreichen 2“,

Kaffee und Kuchen, Kinderschminken und vielen Überraschungen.



Alle sind herzlich eingeladen mit dem Bibliotheks-Team

in der Augustenstraße zu feiern!






 17.11.2015 - Newsletter Nr. New 


Zwei November-Veranstaltungen

in der Stadtbibliothek Laim



Bundesweiter Vorlesetag: Mit den Händen erzählen

Freitag, 20.11.2015, um 15 Uhr




Zum diesjährigen bundesweiten Vorlesetag lädt die Stadtbibliothek Laim in Kooperation mit dem Gehörlosenverband München und Umgebung e.V. zu einem besonderen Vorlesen ein: Vorlesen in Gebärden! Für das hörende Publikum wird die Geschichte, „Das Häschen und die Rübe“, übersetzt.

Eine Veranstaltung für gehörlose, hörbehinderte und hörende Kinder und ihre Begleitpersonen.



Für Kinder ab 3 Jahren.

Dauer ca. 40 Minuten

Gruppen bitte mit Anmeldung

Telefon: 089 1273733-0





Herbst-Bücherflohmarkt

Samstag 21. November 10 – 13 Uhr


Am Samstag den 21. November von 10 bis 13 Uhr lädt die Stadtbibliothek Laim ein zum großen Herbst-Bücherflohmarkt. Wie immer gibt es eine breite Auswahl aktueller, zum Teil völlig neuwertiger Romane und Sachbücher, Schmöker und Krimis, Bilderbücher für die Kleinen, Kinder- und Jugendbücher, Spiele, attraktive CDs und DVDs.



Die Gelegenheit also, sich mit Lektüre für kalte Wintertage einzudecken!



Das Laimer Bibliotheksteam freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Der Erlös geht an die Münchner Stadtbibliothek.



Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage

www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim

Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0






 13.11.2015 - Newsletter Nr. Dig 


Bücher – warum nicht auch digital, solange uns

Lesern auch das gedruckte Buch erhalten bleibt !


meint Bücher&mehr



Veranstaltungsnews

aus der Münchner Stadtbibliothek Westend




eBooks für alle!

Ihr Einstieg in die digitale Lesewelt




eReader oder Tablet? Online-Händler, Stadtbibliothek oder lokale Buchhandlung? Wer sich in der Welt des digitalen Lesens orientieren will, benötigt guten und seriösen Rat, um sich in der Vielfalt der Geräte und Bezugsquellen zurecht zu finden. Die Münchner Stadtbibliothek und die Buchhandlung Hugendubel gehen deshalb gemeinsam auf eBook-Tour durch München – um Ihnen Lust aufs digitale Lesen zu machen!



Am Donnerstag, den 19. November 2015, um 18.00 Uhr, ist Station in der Stadtbibliothek Westend.



eBook-Expertinnen und -Experten der Münchner Stadtbibliothek und der Buchhandlung Hugendubel erläutern die Handhabe der Onleihe München, in der eBooks ausgeliehen werden können, und stellen verschiedene Lesegeräte, v.a. aus der tolino-Familie, vor. Im Anschluss ist ausreichend Zeit für alle Fragen und regen Austausch über das digitale Lesen.



Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns über Ihren Besuch



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 22

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 31.10.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist die Autorin Tanja Kinkel zu Gast.



Zu diesem Gespräch laden wir Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen



Mit Tanja Kinkels historischen Romanen reisen wir ins Mittelalter,

zu den Augsburgern, oder sind zu Gast bei einer Kriegergöttin in

der Mongolei.

Heute überrascht uns Tanja Kinkel mit einem Gegenwartsbuch

„Schlaf der Vernunft“. Der Titel wirft Fragen auf, ist es ein Ratgeber?

Worum geht es in diesem Buch?

Das Buch „Schlaf der Vernunft“ von Tanja Kinkel ist eine

Konfrontation mit dem Deutschen Herbst und einer Generation,

die den damaligen westdeutschen Staat herausforderte.



In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 27.10.2015 - Newsletter Nr. Wir 


für alle, die gern daran erinnert werden

möchten, dass wir am Montag einladen zu:



Das Schreiben & die Musik



Duett in einer Person:

Eva Gesine Baur & Lea Singer




Bücher & mehr e.V. lädt Sie ein.

Gast bei unserem Lese- und Gesprächsabend in der Musikbibliothek

im Gasteig ist die Schriftstellerin Eva Gesine Baur. Sie wurde in

Kunstgeschichte, Musikwissenschaften und Literaturwissenschaften

promoviert und studierte nebenbei Gesang.

Unter dem Namen Eva Gesine Baur veröffentlicht sie Sachbücher:

Biographien, Kulturreiseführer, Gastrosophische Schriften

und Kunstbücher.

Unter dem Namen Lea Singer schreibt sie Romane, in denen es

nicht immer, aber meistens um Musik geht



Bei unserem Abend mit Musik werden drei Werke

im Mittelpunkt stehen. Eva Gesine Baurs Biographie

Mozart. Genius und Eros

sowie Lea Singers Romane

Konzert für die linke Hand und Mandelkern.



Der eine aktuell durch die Thematik des Ersten Weltkriegs, vor

100 Jahren, in der einer der reichsten Männer Österreichs,

zugleich Pianist, seinen rechten Arm verlor und sich

entschloss, weiterzuspielen.



Der zweite aktuell durch die, in Krisenzeiten besonders drängende

faustische Frage, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Eine Frau Dr. Faust sagt in dieser, im München der Gegenwart

angesiedelten Geschichte: die Gefühle sind es.



Erforschen Sie zusammen mit dem Moderator Ulrich Chaussy

die Schreibtischgeheimnisse dieser Autorin & Schriftstellerin.

Warum spürte sie den großen Liebenden in Venedig nach?

Was machte sie zur Biographin von Eckart Witzigmann?

Und was hat sie darauf gebracht, in ihrem neuesten Roman

Die Anatomie der Wolken zu erkunden und das weitgehend

unbekannte, aber dramatische Zusammentreffen von Goethe und

Caspar David Friedrich?



Ein Abend wie ein Konzert. Und Sie spielen mit



am Montag, den 16. November 2015

19.30 Uhr

Stadtbibliothek Gasteig

Rosenheimer Str. 5

U-Bhn Rosenheimer Platz



Eintritt frei






 13.10.2015 - Newsletter Nr. Bü 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



aus der Pressemitteiliung von

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des

Literaturhaus/Salvatorplatz 1

80333 München, Tel. 089-29194241

leiten wir gerne

nachstehende Information an Sie weiter:






Sehr geehrte Damen und Herren,

im Programm der 56. Münchner Bücherschau 19.11.-06.12.2015 stellen im Gasteig international renommierte Autor/innen wie Zeruya Shalev (Israel), John Niven (Schottland) und Jojo Moyes (England) ihre aktuellen Romane vor.



Ein Schwerpunkt des Programms präsentiert vier kanadische Autor/innen – Kenneth Bonert, Mariko Tamaki, Madeleine Thien und Kim Thúy –, deren Lebenswege und Geschichten mit dem zentralen Thema des Literaturfests, Flucht, Vertreibung und Migration, ebenso korrespondieren wie die Texte von Abasse Ndione aus dem Senegal.



Mit Friedrich Ani, Dominique Horwitz, Thomas Raab, Wolfgang Schorlau feiert das Festival traditionell den deutschen Krimi, mit Bruno Jonas und Harald Martenstein freuen wir uns auf treffsichere Satire, und wenn Judith Holofernes und Ian Bostridge die Bühne betreten, erwarten uns ungewohnte „Töne“.



Im Familienprogramm am Wochenende werden unter anderem

Paul Maar, Franz Hohler, Kai Lüftner mit seiner Band und

Ursula Poznanski zu Gast sein.

Das Programm der Münchner Bücherschau ist ab heute online:

www.muenchner-buecherschau.de



Münchens großes Literaturfest Ereignis

(18. November bis 6. Dezember 2015)

findet bald statt. Der Vorverkauf hat begonnen.

Das Gesamtprogramm des Literaturfests München finden Sie unter

www.literaturfest-muenchen.de



Wir freuen uns auf Ihren Besuch






 09.10.2015 - Newsletter Nr. Bib 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet

gerne an Sie weiter:






Mittwoch 21. Oktober 19.30 Uhr

Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

Laimer Almanach 2015/16 in der Stadtbibliothek Laim



Der Historische Verein Laim e.V. präsentiert am Mittwoch den 21. Oktober um 19:30 Uhr in der Münchner Stadtbibliothek Laim (Fürstenrieder Str. 53) den neuen "Laimer Almanach 2015/16". Laimer Historiker und Hobby-Historiker haben wieder eine Vielzahl an Spannendem und Wissenswertem zusammengetragen – ein Schmankerl icht nur für Laimerinnen und Laimer, sondern für alle, die am Werdegang Münchens und seiner Stadtteile interessiert sind.



Das neue Heft wird, wie schon in den vergangenen Jahren, ebenso launig wie kompetent präsentiert, und die Verfasser freuen sich auf Fragen und Kommentare der Besucherinnen und Besucher. Der Almanach steht an diesem Abend in der Bibliothek und später auch an anderen Laimer Verkaufsstellen zum Verkauf.



Auch die aktuelle Ausgabe des Almanachs befasst sich mit - in der Mehrzahl weniger bekannten – Aspekten der Stadtteilgeschichte aus den letzten 300 Jahren. Die Geschichte der Kirche St. Ulrich ist ebenso Bestandteil der Broschüre wie der enorme Einfluss der Eisenbahn auf den Stadtteil.

Weitere Themen sind zum Teil noch heute existierende Gastwirtschaften sowie traditionsreiche Unternehmen in Laim - wie z.B. die Schreinerei Meister oder die ehemalige Glockengießerei Oberascher, zu der erst kürzlich überraschende Dokumente aufgetaucht sind.



Einmal mehr haben die Autoren eine umfassende und beeindruckende Broschüre geschaffen, die mit zahlreichen historischen Bildern auch "Nicht-Historiker" anspricht.



Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen unter Tel. 1 27 37 33 - 0 oder im Internet unter www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim






 28.09.2015 - Newsletter Nr. Aus 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet

gerne an Sie weiter:



München Laim und die Eisenbahn -

eine Ausstellung in der Stadtbibliothek Laim




Ausstellung 07.10. bis 27.11.2015

Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München



Ausstellungseröffnung Mittwoch 07.10. 19.30 Uhr




In diesem Jahr feiern München und Augsburg in zahlreichen Veranstaltungen „175 Jahre Eisenbahn“: Am 4. Oktober 1840 wurde die erste bayerische Ferneisenbahn eröffnet; seither verbindet die Strecke München und Augsburg und beeinflusst bis in die heutige Zeit eine ganze Region in ihrer Entwicklung.



Der Bezirksausschuss Laim nahm zusammen mit dem Historischen Archiv Laim dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Ausstellung in den Räumen der Stadtbibliothek Laim an die enorme Bedeutung zu erinnern, die der wachsende Schienenverkehr bei der Entwicklung des Stadtteils hatte. Der direkte Einfluss begann zwar erst um 1890 mit dem Bau des Rangierbahnhofs, aber schon bis zur Eingemeindung Laims 1900 verzehnfachte sich die Einwohnerzahl und stieg danach noch weiter rasant an! Nach den Arbeitern beim Bau des Bahnhofsareals kamen die „Eisenbahner“ selbst – das Schulwesen wurde ausgebaut, Bauland planmäßig erschlossen; gemeinnützige Baugenossenschaften und -gesellschaften schufen Wohnraum für ihre Mitglieder, zum Beispiel die heute noch so genannte „Eisenbahnersiedlung“.



Die Ausstellung in der Stadtbibliothek Laim dokumentiert, wie intensiv Laim mit der Eisenbahn damals wie heute verbunden war und ist. Sie läuft zwei Monate und wird zur Halbzeit umgestaltet, um dem interessierten Publikum möglichst viel des reichen Materials präsentieren zu können, das die Veranstalter zusammen getragen haben.



Bei der Ausstellungseröffnung am Mittwoch den 7. Oktober um 19.30 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, mit den Ausstellungsmachern ins Gespräch zu kommen.



Der Eintritt ist frei.



Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0

Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr 10.00 bis 19.00 Uhr,

Mi 14.00 bis 19.00 Uhr.



www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim






 24.09.2015 - Newsletter Nr. Les 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet

gerne an Sie weiter:




VERANSTALTUNGSNEWS -

MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK WESTEND



Lesung: Einmal rundherum -

das Lesebuch für München und das Umland



Donnerstag, 08.10.15, 18:30 Uhr

Stadtbibliothek Westend



Die Münchner Stadtführerin und Ludwig II.-Expertin

Cornelia Ziegler stellt ihr neues Lesebuch über München

und Umland vor: Über Sein und Schein, Kirchen und

Schwimmbäder und allerhand andere Merkwürdigkeiten.




Sein und Schein gehen manchmal ein bisschen durcheinander in München, der katholischen Weltstadt mit Herz, wo sich ein König den Freifahrtschein fürs Fremdgehen vom Papst persönlich holen konnte. Und was ein Schwimmbad ist, ist eine Kirche, die dann aber doch ein Schwimmbad ist. Aber das merkt keiner, obwohl es von Weitem zu sehen ist. Die Schiffe, die mitten in der Stadt vor den Alpen ankern, erkennt auch keiner, weder die Schiffe noch die Alpen. Aber wen wundert das in einer Stadt, in der eine große Krone einfach so verloren geht, obwohl sie für jeden sichtbar rum steht. Ach München, selbst deine vielen Inseln kennt so richtig niemand.



Cornelia Ziegler

liebt München, seine Friedhöfe und König Ludwig II.

Weil am Ende alles irgendwie zusammenhängt, der Otto mit dem Ludwig und der Friedhof mit dem Japaner, der wiederum mit dem Pettenkofer, der ja mit der Gisela … kommt Cornelia Ziegler beim Bücherschreiben und bei ihren Stadtführungen vom Krönchen aufs Söhnchen und vom Hund auf den Fund. Ihr Motto: Nur nicht langweilig.

www.cornelia-ziegler.de

www.ludwig2.de



Freier Eintritt



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 22

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: maria.stotz(at)muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 23.09.2015 - Newsletter Nr. Flo 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet

gerne an Sie weiter:




VERANSTALTUNGSNEWS -

MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK WESTEND



Sonderflohmarkt -

Finden Sie Ihr Schnäppchen!

Bücher, Zeitschriften, CDs und CD-ROMs




Montag, 05.10. bis Freitag, 09.10.

während der Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 10.00 – 19.00 Uhr

Mittwoch 14.00 – 19.00 Uhr



Freier Eintritt




Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 22

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: maria.stotz(at)muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 22.09.2015 - Newsletter Nr. Ler 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet

gerne an Sie weiter:




"Lernen lernen"
mit Joachim Gaupmann

in der Stadtbibliothek Laim



Donnerstag 01. Oktober 19.15 Uhr

Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München



Joachim Gaupmann hat Kommunikationswissenschaften studiert,

ist zertifizierter Tagesvater, Lernbegleiter und selbst Vater.

In seinem Vortrag in der Stadtbibliothek Laim stellt er

verschiedene Lerntypen und Lernwege vor
und vermittelt

interessierten Eltern, wie sie mit ihrem Kind richtig lernen

und Hausaufgaben lösen sowie Konzentration und Motivation

fördern können.

Die Veranstaltung lässt auch Raum für Fragen und Fälle der

Teilnehmerinnen und Teilnehmer.



Der Eintritt ist frei,

Spenden sind willkommen. Nähere Informationen unter

Tel. 1 27 37 33-0 oder im Internet unter

www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim.





Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0

Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr 10.00 bis 19.00 Uhr

Mi 14.00 bis 19.00 Uhr






 21.09.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken -

Autoren und Autorinnen




Heute ist der Krimi-Autor Michael Gerwien zu Gast.



Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org

zu schauen.



Michael Gerwien ist Kriminalschriftsteller. Seine regionalen Krimis um München und Oberbayern sind spannend, oft satirisch und echt bayrisch. Wenn sie auch in Hochdeutsch geschrieben sind, ist das bayerische Lokalkolorit nicht zu überhören – hier (in den Büchern) natürlich nicht zu überlesen.





In der Rubrik Gespräche finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen!






 06.09.2015 - Newsletter Nr. Bib 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne

diese Information an Sie weiter






Sehr geehrte Damen und Herren,



ich darf Sie zum Auftakt unseres Herbstprogramms 2015 zu einer

besonderen Lesung mit Moderation einladen:



Dienstag, 29.9.2015, 19.30

"Der Fluch des schnauzbärtigen Banditen"

Lesung - Irina Teodorescu

Deutsche Stimme: Julia Loibl

Moderation: Birgit Leib

Eintritt 7.- Euro, ermäßigt 4.- Euro



Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch statt.




Irgendwo in Osteuropa sitzt Gheorghe Marinescu Anfang des 20. Jahrhunderts beim Barbier, als der selbsterklärte Robin Hood der Gegend in den Laden stürmt und die beste Klinge des Friseurs verlangt. Gheorghe Marinescu überschlägt geschwind den Reichtum des Räubers und bietet ihm zwei echte Revolver statt des Barbiermessers an.

Sein Plan ist perfide und funktioniert. Vorläufig. Der schnauzbärtige Bandit kommt - wie vorgesehen - elendiglich ums Leben, verflucht aber Gheorghe Marinescu samt all seiner Nachfahren bis in Jahr 2000. Der böse Fluch lastet schwer auf der Sippe Marinescu, es helfen nicht die Wallfahrt nach Jerusalem, keine Gebete noch Tricks. Er trifft den Erstgeborenen jeder folgenden Generation, und die Frauen versuchen vergeblich, Männer und Söhne zu retten.



Irina Teodorescu, 1979 in Bukarest geboren, lebt seit 1998 in Frankreich. Sie arbeitet als Grafikerin und Illustratorin. Sie schreibt auf Französisch. "Der Fluch des schnauzbärtigen Banditen" ist ihr erster Roman und durchquert in Hochgeschwindigkeit ein ganzes Jahrhundert.



Birgit Leib, geboren 1965, studierte Romanistik, Germanistik und Komparatistik in München und Paris. Sie erhält am Vorabend der Lesung das Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für die Übersetzung des schnauzbärtigen Banditen.



Julia Loibl, geboren 1980, lebt in München und hat sich als Schauspielerin, Sprecherin und als Volkssängerin im Duo "Hasemanns Töchter" einen Namen gemacht.



Münchner Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Str. 62 a / Ecke Pelkovenstr.

80992 München

Tel.: 089 / 309054790

Mailto: stb.moosach.kult@muenchen.de





Wir freuen uns über Ihr Interesse.




Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Pittrich

Bibliotheksleiterin

Münchner Stadtbibliothek Moosach






 30.08.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Heute ist die Autorin Eva Gesine Baur zu Gast.



Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.



Eva Gesine Baur ist als promovierte Kulturhistorikerin Autorin zahlreicher Sachbücher zu psychologischen und kultur-historischen Themen, von Biographien über Musiker (Mozart und Chopin), aber auch über vergessene Exoten wie denTheatermann Schikaneder, eine Dichtergattin wie Charlotte Schiller oder den Koch Eckart Witzigmann. Früher hat sie sich zudem gastrosophischen Themen gewidmet.

Seit 2000 schreibt sie unter dem Pseudonym Lea Singer Romane, teilweise mit historischem Hintergrund.



In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken




Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 22.07.2015 - Newsletter Nr. Bib 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne diese

Information an Sie weiter.



VERANSTALTUNGSNEWS -

MÜNCHNER STADTBIBLIOTHEK LAIM



Schaf Hof - Landschaft Stillleben:

Serjosha Bürk stellt in der Stadtbibliothek Laim aus




Die Ausstellung zeigt vorwiegend mittlere Formate, Motive

sind u.a. der Chiemsee und der Freisinger Schafhof sowie

Stillleben, die im Rahmen des Münchner Atelierprojekts

entstanden sind. Der Laimer Künstler Serjosha Bürk arbeitet

mit farbigen Pigmenten, Akryldispersion und Tusche auf

Leinwand und Fabriano-Papier.



Der Titel der Ausstellung ist eine Homage des Künstlers an

den „Schafhof – Europäisches Künstlerhaus Oberbayern“: Der

Schafhof wurde 1819/1820 im Auftrag von König Max I. Joseph

als Stall für die königliche Merino-Schafherde errichtet. In 2005

wurde der Schafhof als europäisches Künstlerhaus Oberbayern

wiedereröffnet.



Die Ausstellung ist von Donnerstag den 30. Juli bis einschließlich

Freitag den 02. Oktober in der Stadtbibliothek Laim zu sehen

Öffnungszeiten

Mo, Die, Do und Fr. 10 – 19 Uhr, Mi 14 – 19 Uhr



Der Eintritt ist frei.



Für weitere Informationen wenden Sie sich an

Frau Stefanie Zech

stellv. Bibliotheksleiterin

Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0

www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim;






 21.07.2015 - Newsletter Nr. Kin 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne diese

Information an Sie weiter.




Kinderkino in der Münchner Stadtbibliothek Sendling.



Ein Sommer voller Helden.

Die Münchner Stadtbibliothek Sendling verwandelt sich

in den Sommerferien in einen Kinosaal.


Kinder ab 6 Jahren können jeden Freitagnachmittag

kostenloses Filmvergnügen genießen.



Die Veranstaltungen beginnen um 17.00 Uhr.

Eintrittskarten sind in der Stadtbibliothek Sendling erhältlich.

Nähere Informationen erteilt die Bibliothek unter

Tel.089/746351-0. Münchner Stadtbibliothek Sendling,

Albert-Roßhaupter-Str. 8, 81369 München



Viele Grüße aus der

Münchner Stadtbibliothek Sendling

Kinder- und Jugendbibliothekarin

Katja Hahn

Albert-Roßhaupter-Str. 8

81369 München

Tel: 089/746351-31

mail: katja.hahn(at)muenchen.de








 06.07.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.



Heute ist der Autor Albert Sellner zu Gast.

Albert Sellner sammelt Literatur über Heilige. Im Eichborn Verlag

„Die Andere Bibliothek“ erschien 1993 der „Immerwährende

Heiligenkalender“. Danach der „Immerwährende Päpstekalender“.

Sein neuestes Buch „Rebellen Gottes. Geschichten der Heiligen

für alle Tage“, im Conte Verlag 2015, ist auch gleichzeitig

ein Nachschlagewerk.



In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt und Büchertipps aus den

Stadtbibliotheken



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 28.06.2015 - Newsletter Nr. Buc 


Liebe Mitglieder und Freunde von Bücher & mehr e.V.



Buchtipps

aus der Münchner Stadtbibliothek Fürstenried




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen



Heute präsentieren wir Ihnen die Buchbesprechung von

Ute Gillessen aus Fürstenried über:



Anna Quindlen

Ein Jahr auf dem Land






In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer wieder

Interviews mit Autoren aus der Münchner Literaturwelt und

Buchbesprechungen aus der Stadtbibliothek Fürstenried.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen!






 24.06.2015 - Newsletter Nr. Bib 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:





Stadtteilwoche Laim - Veranstaltungen in der

Münchner Stadtbibliothek




Unter dem Motto "Wir machen was"! gibt es

während der Stadtteilwoche Laim vom 26. Juni bis 02.Juli

an vielen Spielorten im Stadtviertel ein "komprimiertes,

umfangreiches und anspruchsvolles Kulturprogramm".

BA-Vorsitzender Josef Mögele. Natürlich ist auch die

Stadtbibliothek Laim jeden Tag dabei mit einer Fülle

attraktiver Veranstaltungen.



Und das Beste:

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!



Es gibt einen großen Bücherflohmarkt,die Musikschule

Ohrwurm lädt ein zu einer musikalischen Summer Night,

das Jazzclub München Ensemble und Robert u.Stefan Huber

gestalten zwei Abende mit Texten und Musik, J.T.Bätz

macht mit "Biblische Balladen -- Geschichten aus der

Bibel einmal anders" neugierig.



Ein eigenes Programm mit den Veranstaltungen in der

Stadtbibliothek Laim gibt es als Flyer in der

Bibliothek oder www.muenchner-stadtbibliothek/laim.





Münchner Stadtbibliothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 089-1273733-0

Fax 089-1273733-28

stb.laim.kult (at) muenchen.de






 07.06.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder und Gäste von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist der Schriftsteller Titus Müller zu Gast.

Titus Müller ist Schriftsteller und Verfasser vieler

historischer Romane. Er erhielt viele Literaturpreise,

sowie auch den Sir Walter Scott Preis und

den C.S.Lewis Preis.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 03.06.2015 - Newsletter Nr. Bib 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Donnerstag, 18.06.2015, 19:30 Uhr

Stadtbibliothek Westend



Zum 200. Geburtstag des Wittelsbacher Prinzen Otto, der 1833 zum ersten griechischen Staatsoberhaupt ernannt wurde. Bayerns Beitrag zur griechischen Geschichte!



Lesung und Buchvorstellung von Reinhold Friedrich:

König Otto von Griechenland – Die bayerische Regentschaft

in Nauplia 1833/1834




Erst 16 Jahre jung war der Wittelsbacher Prinz Otto, als er 1833 zum König von Griechenland ernannt wurde. Nicht einmal zwei Jahre sollte seine Regentschaft in Nauplia dauern – für Bayern eine kurze und weitgehend folgenlose Episode seiner Geschichte.

Für das neue Griechenland waren dies aber seine Gründungsjahre mit weitreichenden Folgen für die Zukunft. Dementsprechend fallen die Deutungen und Bewertungen dieser Zeitspanne auf griechischer und bayerischer Seite sehr unterschiedlich aus.





Die Veranstaltung findet im Rahmen des 11.Griechisch-Bayerischen Kulturtages 2015 statt.In Zusammenarbeit mit dem Griechischen Haus München.



Freier Eintritt



Münchner Stadtbibliothek Westend

Schießstättstr. 20 c

80339 München

Tel.: 089 / 189 378 38 - 22

Fax: 089 / 189 378 38 - 25

E-Mail: maria.stotz(at)muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/westend






 07.05.2015 - Newsletter Nr. Mon 


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren und Büchermenschen

aus der Münchner Literaturwelt.



Heute ist Frau Dr. Elisabeth Tworek, Leiterin der Monacensia,

unser Gast. Elisabeth Tworek schreibt Kulturführer über Literaten im Alpenvorland und präsentiert junge Volksmusikanten in bayerischen Wirtshäusern. Sie verschafft uns somit Einblicke in die noch nicht vergessenen Traditionen und wacht über Münchens literarischem Gedächtnis.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 06.05.2015 - Newsletter Nr. "Au 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne diese Information vom Institut für Kunst und Forschung an Sie weiter:





Einladung zur Gedenkveranstaltung "Aus dem Feuer geholt"



Am Sonntag, 10.Mai 2015 wird auf dem Königsplatz in München ab 10 Uhr wieder eine GedenkVeranstaltung zur Bücherverbrennung 1933 der Nazis und ihrer Helfer stattfinden.



Um 10 Uhr

werde ich wieder einen Brandfleck vor der Antikensammlung anbringen.(wie zum ersten Mal vor 20 Jahren. Da wurde das zunächst allerdings von der Stadt verboten.)



Ab 11 bis 18 Uhr

lesen Münchner Bürger/innen jeweils 5 Minuten aus einem der

Bücher vor, die auf alle Zeit aus dem kulturellen Gedächtnis

ausgelöscht werden sollten.



Das Motto:

"München liest - aus verbrannten Büchern.

Für Freiheit und Menschenrechte. Gegen Rechtsextremismus.

Für Meinungs, Kunst- und Pressefreiheit."




Oberbürgermeister Dieter Reiter wird die Lesung eröffnen.



Im Lauf des Tages werden u.a. lesen:

Naomi Isaacs, Heribert Prantl, Asta Scheib,Hans Well,

Ernst Grube, Aaron Buck, Margarete Bause, Ecco Meineke,

Christian Weisenborn, Simone Burger/DGB, Florian Ritter/MdL,

Barbara Bronnen, Konstantin Wecker, Isabell Zacharias/MdL,

Thomas Ranft/StR, Regionalbischöfin Breit-Keßler,

Prof. Gabriele Vierzigmann/HS München, Prof. Sven Hanuschek/LMU



Die Lesung werden Tasja de Blanc und ich moderieren.



Ab 19 Uhr

werden Ensemble-Mitglieder der Kammerspiele im

Veranstaltungssaal des NS Dokumentationszentrums Texte aus

"verbrannten Büchern" vortragen.

Briennerstr. 34, 80331 München



Als Mitveranstalter konnten neu dazugewonnen werden:

Europäische Janusz Korczak Akademie

Israelitische Kultusgemeinde München



Veranstalter: Wolfram Kastner u. Institut für Kunst und Forschung

Trivastr.7, D-8063 München

Tel. +49+89-157 32 19 www.ikufo.de






 27.04.2015 - Newsletter Nr. Kur 


Bücher&mehr e.V. informiert und leitet gerne an Sie weiter:



Herzliche Einladung zu unserer Veranstaltung im Mai in der

Stadtbibliothek Fürstenried:



Freitag, 08. Mai 2015, 19.30 Uhr

Zum 125. Geburtstag und 80. Todestag von Kurt Tucholsky

präsentiert der literarische Kabarettist Prof.Dr.Gerd Habenicht

"Gereimtes und Ungereimtes,

über Ehen und andere Beziehungskrisen

von Panter, Tiger & Co."




Dr. jur. Kurt Tucholsky (1890-1935) alias Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel oder Kaspar Hauser zählte zu den meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik. Er ist bekannt als Journalist, Satiriker, Literatur- wie Theaterkritiker, Moralist und kritisch-politischer Essayist. Über sich selbst sagte er: "Ich habe Erfolg, aber ich habe keinerlei Wirkung". Schon seine Fähigkeit, prägnant und voller Witz zu formulieren, legt es nahe, seinen Gedanken über Familie und Partnerschaft mehr Raum zu gewähren.

Zudem hat ihn dieses Thema nachhaltig geprägt: Die Kindheit erlebte Tucholsky als emotional karg, da seine Mutter wenig Gefühl und kaum Wärme zu vermitteln wusste. In seinem Programm "Gereimtes und Ungereimtes" versteht es der literarische Kabarettist Prof. Dr. Gerd Habenicht in seiner unvergleichlichen Art, Kurt Tucholsky nicht nur in seinen kritisch-satirischen Werken, sondern auch in seinen humorigen und erheiternden Bonmots und Ansichten über "Frau und Mann" in heiterer und nachdenklicher Weise in Erinnerung zu bringen.



Eintritt: 8.- € (inkl. Getränk)

Kartenreservierung in der Münchner Stadtbibliothek Fürstenried,

Forstenrieder Allee 61, Tel. (089) 75 96 98 90






 06.04.2015 - Newsletter Nr. Das 


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren und Büchermenschen

aus der Münchner Literaturwelt.



Zu Gast ist die Münchner Lektorin Katrin Sorko.

Katrin Sorko ist Lektorin im Münchner Blessing Verlag.

Ein Verlag für neugierige Leser mit anspruchsvoller

Unterhaltungsliteratur und kompetenten Sachbüchern

namhafter Autoren.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 29.03.2015 - Newsletter Nr. Ost 


Die Osterzeit hat begonnen, und so manche Leserin und Leser

hat die Qual der Wahl - was lese ich in meiner freien Zeit?



Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.

wir wünschen Ihnen eine schöne Osterzeit,



und wer es lesen will, findet auf unserer Homepage

ein tröstendes Ostergedicht
.






 08.03.2015 - Newsletter Nr. Leb 


Bücher&mehr e.V. leitet gerne diese Information an Sie weiter:





Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten Sie sehr herzlich zu folgender Veranstaltung einladen:



Lebende Bibliothek

Sprich mit einem „lebenden Buch“, lies die Geschichte eines Menschen



Samstag, 14. März 2015, ab 12.00 bis 16.00 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig, Ebene 1.1.

Rosenheimer Str. 5, 81667 München

(S-Bahn Rosenheimer Platz)



Besondere Eigenschaften und Lebensumstände machen viele Menschen für ihre Umgebung befremdlich oder unsichtbar. Beides kann zu Ausgrenzung und Diskriminierung führen – die Gründe, dafür sind vielfältig.



Um Vorurteile und Ängste abzubauen, setzt die Veranstaltung »Lebende Bibliothek« auf Gespräche mit Menschen, die ihre Geschichte als »Lebende Bücher« mit den "Leser_innen" teilen. Sie beantworten Fragen zu ihrem Alltag mit HIV, Sucht und mit Behinderungen, sie erzählen von ihrem Leben als Flüchtling, als Muslima, als Sinto oder als Transsexuelle in unserer Gesellschaft.

Neben intensivem Austausch über alltägliche und strukturelle Diskriminierungen in halbstündigen Gesprächen bietet die »Lebende Bibliothek« die Möglichkeit, sich auch seiner eigenen Haltungen, Vorstellungen und Vorurteile bewusst zu werden.



Die »Lebende Bibliothek« ist eine Kooperation der Münchner Stadtbibliothek mit dem Projekt »self_starter« der IG – InitiativGruppe Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V.



Der Eintritt ist frei,

eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.







 06.03.2015 - Newsletter Nr. Ein 


Wir laden Sie ein !



Sehr geehrte Damen und Herren,



seit 10 Jahren ist Bücher & mehr e.V. nun öffentlich aktiv.Unser Ziel ist es, die Stadtbibliothek München zu unterstützen und zu fördern. Mit Buchvorstellungen, Lesungen und literarischen Stadttouren wollen wir auf das große Medienangebot der Stadtbibliotheken hinweisen und es auch erweitern helfen. Materiell fördern und verbessern können wir es z.B. durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, oder auch durch literarische Beiträge von Autorinnen und Autoren, die Bücher & mehr e.V. unterstützen.



Wie laden Sie herzlich ein - auch Nicht-Mitglieder -

an der öffentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch,

18. März 2015, 19 Uhr in den Räumen der neuen

Stadtteilbibliothek Westend, Schießstättstr. 20

teilzunehmen.




Wir möchten Sie informieren:

-über unser bisher größtes Förderprojekt, das wir Ende 2014

realisieren konnten,

-sowie über das, was wir bisher schon alles erreicht haben

-und was wir uns für die Zukunft vorgenommen haben.



Die Leiterin der Stadtteilbibliothek Westend, Frau Stotz, wird uns durch die im Oktober 2014 neu eröffnete Bibliothek führen.



Der anschließende Teil der Veranstaltung richtet sich an unsere Vereinsmitglieder: der Vorstand von Bücher&mehr trägt kurz seinen Kassen- und Rechenschaftsbericht vor, und dann folgt die Vorstellung neuer Kandidaten und die Wahl des Vorstands für die kommenden zwei Jahre.



Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und auf Ihren Besuch.






 03.03.2015 - Newsletter Nr. Ges 


Liebe Mitglieder und Gäste von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist die Münchner Autorin und Übersetzerin

Friederike Hausmann zu Gast.



Friederike Hausmann schreibt Biographien und übersetzt Romane aus dem Italienischem ins Deutsche. Ihr letztes Buch, die Biographie der "Königin Maria Carolina von Neapel", ist im C.H.Beck Verlag erschienen.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 16.02.2015 - Newsletter Nr. Aut 


Sehr geehrte Mitglieder von Bücher & mehr e.V.,

gerne informieren wir Sie über eine Lesung, die zur Unterstützung der Interkulturellen Stiftung Kolibri - München, stattfindet.




„Die gefährlichste Frau Europas“?

Friederike Hausmann liest aus ihrer Biografie der

Maria Carolina von Neapel-Sizilien: „Herrscherin im Paradies der Teufel“




Einführung Dr. Maria Vicinanza

Musik Adriano Coppola und Luciana Gandolfi



Für Napoleon war sie die „gefährlichste Frau Europas“: Maria Carolina, Tochter der Kaiserin Maria Theresia. 1768 kam sie im Alter von 16 Jahren als gebildete, kultivierte Braut des kaum älteren Königs Ferdinand IV. von Neapel-Sizilien an den Hof in Neapel und in ein Land, das bei den Zeitgenossen für seine Kunst- und Naturschönheiten berühmt war.

Wegen der großen Armut der Bevölkerung und wilden, unappetitlichen Feste des Adels galt Neapel als „von Teufeln bewohntes Paradies“. Maria Carolina bewältigt den Kulturschock. Sie wird nicht nur tonangebend in Sachen Mode, sondern profiliert sich gegen den Willen ihres Mannes als Reformerin, die mit den Ideen der Aufklärung sympathisiert.



Friederike Hausmann, die sich seit vielen Jahren mit der Geschichte Italiens beschäftigt, porträtiert lebendig diese beeindruckende historische Figur.



12. März 2015, 19 Uhr 30

Literatur Moths, Rumfordstraße 48, 80469 München

S-Bhn Isartor




Eintritt 10/8 €






 24.01.2015 - Newsletter Nr. Fas 


Liebe Mitglieder u. Gäste von Bücher & mehr e.V



Unsere bekannten und beliebten

Münchner Autoren



Max Bronski u. Friedrich Ani




legen ihre Bleistifte beiseite und nehmen die

Finger von der Computer-Tastatur



Sie wollen es krachen lassen - Kehraus

am Faschingsdienstag - mit Ihnen
!



Lesung und Bluesrock.

Derb, komisch, sentimental – großer Spaß

und große Gefühle.

Für alle, die keine Pappnasen mehr sehen

können. Spätestens Mitternacht ist Schluss.



Die Max Bronski-Band mit Landy Landinger

haut fetzigen Bluesrock raus, das Bier ist

kühl und die Bar gut sortiert.



Dienstag, 17. Februar 2015

Millaclub, Holzstr. 28, München-Glockenbach Viertel

Weitere Infos: http://www.maxbronski.de

Einlass: 19:30 Uhr/Beginn: 20:00 Uhr

Karten: 13,00 Euro an der Abendkasse, bei Reservierung

11,00 Euro über reservierung(at)milla-club.de



Viel Spaß wünschen wir Ihnen !








 13.01.2015 - Newsletter Nr. Ges 


Liebe Mitglieder und Gäste von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist die Münchner Autorin Alexandra Pilz zu Gast.

Alexandra Pilz schreib Fantasy Romane. Wer ihre Bücher

liest, gerät in einen Sog der Welt von Emily aus München

und den Zauber einer Romanze.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 22.12.2014 - Newsletter Nr. Ges 


Liebe Mitglieder und Gäste von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist die Münchner Autorin Diana Hillebrand zu Gast.

Diana Hillebrand schreibt Kurzgeschichten und Fachbücher für

Erwachsene, Fachartikel,Kinderbücher und Stadt- und Museumsführer für Kinder. Das Buch „Paula und die Tierpark-Reporterin“ lässt den Tierpark Hellabrunn in München unvergessen werden.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen !






 13.12.2014 - Newsletter Nr. Dez 


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr, liebe Gäste,



es weihnachtet wieder in allen Ecken und Winkeln, in der Stadt, auf dem Land, im Betrieb und bald sicher auch bei Ihnen zu Hause.



Wir von Bücher & mehr e.V. wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, Genuss und Freude sollen Sie begleiten.



Die Weihnachtsangebote sind unermesslich, doch lassen wir es uns nicht nehmen, Ihnen auch noch ein paar Tipps zu geben. Auf:

http://www.muenchner-stadtbibliothek.de

finden Sie Veranstaltungen und mehr.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen und fröhliche Weihnachten mit einem guten Start ins Neue Jahr !






 14.11.2014 - Newsletter Nr. Ges 


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist die Münchner Verlegerin

Antje Kunstmann zu Gast.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen






 09.11.2014 - Newsletter Nr. Bü 


Bücher & mehr e.V.informiert und leitet weiter:



Die 55. Münchner Bücherschau

bleibt ihrer Linie treu und bietet in diesem Jahr wieder große Namen der Literatur und der Unterhaltung. Während Günter Grass anlässlich einer Ausstellung zum 50. Jubiläum seines Romans Hundejahre seine Arbeit als Buchkünstler und Grafiker in den Mittelpunkt rückt, entführt einer der beliebtesten Tenöre unserer Zeit, der Mexikaner Rolando Villazón, mit seinem ersten Roman in die magische Welt der Artistik und Liebe.

Bühnenstars wie Johann von Bülow, der seinem berühmten Onkel Loriot huldigt, Rufus Beck und Dietmar Bär stellen ihre Stimme in den Dienst großer Autoren wie Tim Parks, Håkan Nesser und Matt Haig. Bei Dostojewski und Eckhard Henscheid darf gelacht werden, mit John Burnside und Hélène Grémillon ergründen wir die dunkle Seite unserer Existenz, und mit Sigrid Damm besuchen wir Goethes Freunde, während Julia Engelmann, Shooting-Star der Poetry-Slam-Szene, mit ihren frechen Versen die große Bühne rocken wird. Es ist angerichtet, wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Ob klassische Lesungen mit Stars der internationalen Kinder- und Jugendbuchszene, Live-Hörspiel oder Experimentiershow – Kinder und Jugendliche erwartet ein buntes Programm mit Spiel und Spaß, spannenden und unterhaltsamen Texten. Timo Parvela, Kirsten Boie und Marian Funk (für Warrior Cats-Autor Erin Hunter) stellen ihre neuen Bücher vor, und die beiden Veranstaltungen Die 100 Besten werden Lust aufs Lesen machen! Das Bilderbuchspektakel Minus Drei und der Zahlensalat von Ute Krause und Andreas Fröhlich wird flankiert von einer Ausstellung und Dinosaurier-Vorleseaktionen. Wieder mit von der Partie: Kultur & Spielraum e.V. mit dem täglichen Kinderaktionsprogramm.



Die Münchner Bücherschau ist Teil des Literaturfests München, das vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und dem Literaturhaus München, in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, veranstaltet wird.



Eröffnung am 19.11.2014

19 Uhr im Gasteig

Bücherschau vom 20. November – 7. Dezember 2014 im Gasteig






 27.10.2014 - Newsletter Nr. Ges 


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Buch, Bücher, Bibliotheken ...

Autoren und Autorinnen




Wir laden Sie ein, auf unsere Webseite

www.buecher-und-mehr.org zu schauen.

In der Rubrik - Gespräche - finden Sie immer

wieder Interviews mit Autoren aus der

Münchner Literaturwelt.



Heute ist der Autor

Hans Pleschinski zu Gast.



Wir wünschen Ihnen vergnügliches Lesen






 25.09.2014 - Newsletter Nr. 06  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:





Geschichten hinter historischen Mauern –

eine Ausstellung in der Stadtbibliothek Laim



Gitta Gritzmann und der Verein "Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V." stehen für kreative Schreibprojekte und Schreibseminare für Kinder und Jugendliche.



Die Ausstellung in der Stadtbibliothek Laim zeigt vom 09.Oktober bis einschließlich 26.November eine Auswahl spannender Geschichten

und Illustrationen aus mehreren Schreibwerkstätten zum Thema

„Geschichten hinter historischen Mauern“.



Welche mysteriösen Geschichten erzählen die Risse in alten Gebäuden? Wie schreibt man eine schaurig-schöne historische „Criminalgeschichte“? Diese und andere Fragen stellten sich die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projekte unter anderem rund um die Münchner Seidlvilla oder das Goethehaus am Frauenplan in Weimar.



Die Ausstellungseröffnung, Donnerstag 9.Oktober, um 19.15 Uhr

wird groovy umrahmt von der a capella vocal group „one world project features one world junior“.



Nähere Informationen unter www.muenchner-stadtbibliothek/laim

Der Eintritt ist frei.



Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0






 14.07.2014 - Newsletter Nr. 05  


Sommerfest in Sendling



Die Stadtbibliothek Sendling lädt ein zum



Tag der offenen Tür

in der Stadtbibliothek Sendling

Samstag, den 19. Juli 2014



Und zum Sommerfest am Harras

wird die Stadtbibliothek Sendling am diesen Samstag, von 12-17 Uhr geöffnet sein zum Ausleihen, Schmökern und Kennenlernen.



Gutscheine

zur kostenlosen Nutzung der Münchner Stadtbibliotheken gibt es für alle Neukunden (nur solange Vorrat reicht).



Bei schönem Wetter lädt auch der Lesegarten zum Erholen und Relaxen ein.





Wir freuen uns sehr auf Ihrem Besuch



Münchner Stadtbibliothek in Sendling

Albert-Roßhaupter Str. 8

81369 München

Telefon 089/746 3510








 10.06.2014 - Newsletter Nr. 04  


Bücher & mehr e.V.informiert und leitet weiter:



Über Leben - Bilderausstellung in der Stadtbibliothek Laim



Über das Leben und das Über-Leben: Viele Menschen im Stadtteil haben künstlerische Fähigkeiten, die sie oft im Stillen "leben". Die Caritas Beratungsstelle für psychische Gesundheit bietet diesen Künstlerinnen und Künstlern in den Räumen der Stadtbibliothek Laim, Fürstenrieder Str.53, eine Möglichkeit, ihre Bilder zu präsentieren.



Die Ausstellung ist von Donnerstag 26. Juni bis Mittwoch den 2. Juli während der Öffnungszeiten der Bibliothek Mo, Die, Do u. Fr. 10–19 Uhr, Mi 14–19 Uhr zu sehen.



Zum abschließenden Kulturabend am Mittwoch, den 02. Juli um 19.15 Uhr, sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Organisatoren freuen sich auf viele neugierige Gäste und auf interessante Begegnungen mit Texten, Bildern und Musik von Menschen aus dem Stadtteil und MitarbeiterInnen des Caritas-Zentrums Laim/Sendling.



Der Eintritt zur Ausstellung und zum Kulturabend ist frei.



Stadtbibiothek Laim

Fürstenrieder Str. 53

80686 München

Tel. 0 89/1 27 37 33-0






 13.05.2014 - Newsletter Nr. Fil 


Liebe Mitglieder,



Am 16. Mai zeigten wir in Zusammenarbeit mit dem Kunstforum Bogenhausen einen Film: "Der blinde Fleck. Täter. Attentäter. Einzeltäter", Deutschland 2013, FSK ab 12 Jahren, 90 min, Regie: Daniel Harrich



Inhalt: Der Journalist Ulrich Chaussy (Benno Fürmann) soll über den Terroranschlag auf das Oktoberfest vom 26. September 1980 berichten, und stellt mit Entsetzen fest, dass die Ermittlungen nachlässig geführt wurden. Er erfährt, wie überlebende Opfer und Opferfamilien den Glauben an Gerechtigkeit verlieren - und die Hoffnung, jemals die Wahrheit über die Hintergründe des Attentats zu erfahren. Chaussy lässt nicht locker und setzt sich über drei Jahrzehnte mit Ungereimtheiten und Widersprüchen auseinander.



Eintritt: 8 Euro

Termin 16.05.2014 20:00 Uhr

Ort: Kunstforum Arabellapark, Rosenkavalierplatz 16, 81925 München

Kartenreservierung: 089/9287810 oder per mail: stb.bogenhausen.kult@muenchen.de





Nach der Vorstellung laden wir zur Diskussion mit dem Regisseur Daniel Harrich ein, der gemeinsam mit Ulrich Chaussy, unseren Vorsitzenden, das Drehbuch zu diesem Film geschrieben hat.



Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße






 13.05.2014 - Newsletter Nr. 03  


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Der erfolgreiche Film Der blinde Fleck

wird auch im Kulturform Arabellapark am Freitag zu sehen sein.

Anwesend ist der Regisseur Daniel Harrich und der Journalist

Ulrich Chaussy. Sie kennen U.Chaussy. Uli ist Vorstand von

Bücher& mehr e.V.

Wir freuen uns auf diesen Abend.



Karten sind an der Kasse zu kaufen oder besser, Sie reservieren:



Münchner Stadtbibliothek Bogenhausen

mit Kunstforum Arabellapark

Rosenkavalierplatz 16/Arabellapark

81925 München

stb.bogenhausen.kult (at) muenchen.de

Tel. 089 928781-0

Fax 089 9103736



Freitag 16. Mai 2014

20 Uhr




Kurzer Inhalt zum Film:

Der BR Reporter Ulrich Chaussy soll über das tragische Ereignis vom 26. Sept. 1980, das Oktoberfest-Attentat, berichten. Das Attentat auf dem Münchner Oktoberfest erschüttert die Öffentlichkeit. Bei seinen Recherchen stößt der Reporter auf Ungereimtheiten. Zweifel machen sich breit, ob alles aufgeklärt worden ist. Die Suche nach der Wahrheit wird zu einer Lebensaufgabe.





Wir wünschen viel Vergnügen bei diesem nicht nur unterhaltsamen und spannenden Film. Es erwatet Sie auch ein sehr informativer und aufschlussreicher Abend.






 16.12.2013 - Newsletter Nr. 20  


Jauchzet - frohlocket - auf preiset die Tage ...



Liebe Mitglieder

von Bücher & mehr e.V
.,



dieses Jahr war ein turbulentes Bücher–Jahr und Bücher & mehr e.V. rutscht Dank Ihrer zahlreichen und treuen Mitgliedschaft mit viel Schwung ins 11. Jahr seines Bestehens.



Wir freuen uns, dass unsere Förderungen dieses Jahr u.a. in Schwabing, Neuperlach, Ramersdorf und zum Lesewettbewerb 2013 genutzt worden sind. In allen Stadtbibliotheken sind auch heuer viele interessante Neuerscheinungen aufgenommen und viele Veranstaltungen rund ums Buch/Lesen durchgeführt worden. Auf dem Literaturfest und der Bücherschau im Gasteig konnten wir wieder viele interessante Bücher entdecken.



Wir danken besonders herzlich unseren Gesprächspartnern, welche sich zum 10-jährigen Bestehen bereit erklärt hatten, ein kleines Interview zu geben. Diese haben unserer Homepage immer wieder einen wunderbaren Input gegeben!

Vielen herzlichen Dank den Schriftstellern und Unterstützern,

die zu einem Gespräch für die Webseite von Bücher & mehr e.V

bereit waren. Wir durften ihnen viele, auch sehr persönliche Fragen stellen.



Liebe Mitglieder, was wird uns 2014 bringen?

Bleiben Sie interessiert:

Die Mitgliederausweise werden Anfang Januar versandt, eine einfache Mitgliederversammlung ist geplant und im Laufe des Frühjahrs planen wir, eine Lesung mit Konstantin Wecker zu organisieren. Er liest aus seinem Buch: „Meine rebellischen Freunde“ und spricht mit uns darüber. Zu all unseren Veranstaltungen laden wir Sie selbstverständlich zeitnah ein. Wir freuen auf ein Bücher-reiches Jahr mit Ihnen und



wünschen Ihnen allen wunderbare Weihnachten

und einen fröhlichen Rutsch ins Neue Jahr 2014




Ihr Förderverein

Bücher & mehr e.V.






 05.11.2013 - Newsletter Nr. 19  


Bücher u. mehr e.V. informiert und leitet weiter,

hier noch weitere Termine:




Fotoausstellung in der Stadtbibliothek Laim

Josef Stöger – Fotograf und Laimer aus Leidenschaft. Als Flaneur im Stadtteil entdeckt er immer neue Winkel, verborgene Kleinode, bringt Bekanntes wieder in Erinnerung. Eine Auswahl der Kalenderbilder für Jahr 2014 zeigt eine Ausstellung



06. November bis 27. Dezember 2013

Mo, Die, Do u. Fr 10 – 19 Uhr, Mi 14 – 19

Stadtbibliothek Laim, Fürstenrieder Str. 53, 80686 München

Eintritt frei

___________________________________________________________________



Flucht als Chance?


Eine Begleitveranstaltung zu der Ausstellung BETWEEN - Jugendliche Flüchtlinge auf der Suche nach einem Leben in Würde Junge Menschen, die aus ihren Heimatländern fliehen müssen und nach Europa kommen, werden hier mit Vorbehalten empfangen. Sie werden als Vertreter einer „anderen“ Kultur gesehen und nicht als Menschen, die ebenso wie wir alle Bürger des „Niemandsland“ der Moderne sind. Als Einstieg in die Diskussion wird Pravu Mazumdar aus seinem Buch „Das Niemandsland der Kulturen“ lesen.



08. November 2013, 19.00 Uhr

Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig, Ebene 1.1.

Eintritt frei

____________________________________________________________________



Wer klug ist sorgt vor!
I

Informationsveranstaltung über Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Referentin Elke Baier in Zusammenarbeit mit dem Betreuungsverein Innere Mission München BIMM



12. November 2013, 19.00 Uhr

Stadtbibliothek Moosach, Hanauer Str. 61 a, 80992 München

Eintritt frei

____________________________________________________________________






 01.11.2013 - Newsletter Nr. 18  


Bücher & mehr e.V. informiert:



54. Münchner Bücherschau und

Literaturfest München findet

vom 7.11. bis 24.11.2013 statt




Im November 2013 ist die 54. Münchner Bücherschau täglich

von 8.00 bis 23.00 im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 geöffnet.

15 Stunden täglich bei freiem Eintritt! Rund 20.000 Neuerscheinungen und Longseller warten in der großen Buchausstellung im Gasteig darauf entdeckt, durchgeblättert und (vor)gelesen zu werden.



Das Veranstaltungsprogramm in diesem Jahr ist wieder hochkarätig: mit Bestsellerautoren aus der ganzen Welt, mit Krimis, Romanen, Sachbüchern, Biografien und Musik ist für Buchliebhaber wieder viel geboten. Dass Bücher viel mehr sind als Texte, zeigen die verschiedenen besonderen Foto- und Sonderausstellungen



Für die kleinen Lesefans findet vom 8. bis 16. März 2014 im Münchner Stadtmuseum die 8. Münchner Bücherschau junior statt.



Die Münchner Bücherschau ist Teil des Literaturfests München das vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und dem Literaturhaus München, in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, veranstaltet wird.



Bücher & mehr e.V. meint:

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, denn die geballte Bücherwelt im Gasteig gibt jede Menge Anregungen für Lesestoff







 27.10.2013 - Newsletter Nr. 17  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns sehr, Ihnen ein Highlight im Kulturprogramm

der Stadtbibliothek Moosach mitzuteilen:



Donnerstag, 7. November 2013

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr



"Unterholz" - Ein Alpenkrimi

Musikkabarettistische Lesung mit Jörg Maurer


Unterholz: Der fünfte und abgründigste Fall, den Kommissar Jennerwein und seine Truppe beschäftigt, führt auf die geheimnisumwobene Wolzmülleralm oberhalb des idyllischen Kurorts, denn dort wird eine "Tote ohne Gesicht" gefunden. Jennerwein pirscht mit seiner Truppe durchs Unterholz. ...

Jörg Maurer ist nicht nur Krimiautor, sondern auch Musikkabarettist.

Beide Talente präsentiert er in einer gelungenen Mixtur aus Lesung und Musikkabarett. Schwarzer Humor vom Feinsten, virtuos begleitet am Piano. Dabei wird die Musik selbst zur Satire - ob mörderische G'stanzl oder abgründig Schauriges aus der klassischen Musik. Gevatter Tod greift zwischen Dreivierteltakt und Blues höchst unterhaltsam in die Tasten, in die schwarzen natürlich - denn mit Musik verbricht es sich einfach besser.



Karten sind ab sofort erhältlich.

Eintritt: 12.- Euro



Stadtbibliothek Moosach

Hanauer Str. 61a/Ecke Pelkovenstr.

80992 München

Tel: 089 / 3090 5479 0






 28.09.2013 - Newsletter Nr. 14  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:





Einladung zur Eröffnung der Ausstellung



BETWEEN – Jugendliche Flüchtlinge auf der Suche nach einem Leben in Würde und zur Präsentation des Medienprojekts ZEIG DICH MIR Freitag, 4. Oktober, 19.00 Uhr,Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig, Rosenheimer Str. 5



Musik: N.A.N. Crew aus Berg am Laim



Immer mehr Kinder und Jugendliche machen sich weltweit auf den Weg und verlassen ohne Begleitung ihre Heimat auf der Suche nach einem Leben in Würde.

Während der oft monatelangen gefährlichen Fluchtwege durchleben sie traumatisierende Erlebnisse und hoffen hier in Europa angekommen auf ein besseres, sicheres und freies Leben.



Doch die UN- Kinderrechtskonvention wird nicht immer und überall eingehalten und lange Zeit müssen sie hier in einem seelisch belastenden Vakuum der Unsicherheit leben.



Die Fotoausstellung BETWEEN

zeigt Porträts und Bilder, die in einem Projekt der Fotografin Nanni Schiffl-Deiler mit jugendlichen Flüchtlingen entstanden sind.

Die Fotografien, die als großformatige Tryptichons angelegt sind, werden bis 15. November in der Fotogalerie der Stadtbibliothek Am Gasteig zu sehen sein.



In dem Medienprojekt ZEIG DICH MIR

der PA/SPIELkultur e.V. und der Münchner Stadtbibliothek, update.jung & erwachsen drehten Jugendliche mit Fluchterfahrung und Jugendlichen, die schon lange in München wohnen, gemeinsam kurze Filmporträts. Es werden darin eigene Geschichten und Erfahrungen ebenso zum Ausdruck gebracht wie gemeinsame Vorlieben und Wünsche.

Die Videofilme werden am 4. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt und bis 15. November im update-Bereich der Stadtbibliothek Am Gasteig gezeigt.



Freitag, 8. November 2013, 19.00 Uhr

„Flucht als Chance?“

Gesprächsrunde mit Pravu Mazumdar,

Reza Karimitari, Nanni Schiffl-Deiler



Wir laden Sie herzlich zu der Feier ein und freuen uns auf Ihr Kommen!



Herzliche Grüße

Margareta Lindner

Münchner Stadtbibliothek / Interkulturelle Bibliotheksarbeit

____________________________________________________________






 24.09.2013 - Newsletter Nr. 15  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Herzliche Einladung zu unseren Veranstaltungen im Oktober:



Mittwoch, 9. Oktober 2013, 19.30 Uhr MittwochsKino:

"OMAMAMIA"

Regie: Tomy Wigand

Produktion: Deutschland 2012

Darsteller: Marianne Sägebrecht, Annette Frier u.a.

Dauer: 99 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung

Eintritt frei!

Wohin mit der Oma? Fragt sich die gestresste Tochter und will die alte

Dame ins Seniorenheim stecken. Nichts da, denkt die sich und büxt aus.



Mittwoch, 23. Oktober 2013, 10.00 - 11.30 Uhr

Einstieg in die Internetwelt

(In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule)

In einfach nachvollziehbaren Schritten betreten Einsteiger/innen in

diesem Kurs die Welt des Internets

Dozent: Rainer Schiller

8 Plätze

Eintritt: 10.- € / Anmeldung über die MVHS, Kursnr. JS 8019

Persönliche und telefonische Anmeldung in den Anmeldestellen der

Münchner Volkshochschule, Online-Anmeldung unter www.mvhs.de

Kursort: Stadtbibliothek Fürstenried, Forstenrieder Allee 61

Restkarten sind am Veranstaltungstag in der Stadtbibliothek Fürstenried

erhältlich.



Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19.30 Uhr

Jörg Maurer: "Unterholz"

Kabarettistische Lesung am Klavier

Auf der Alm, da mäht der Tod noch selbst: Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein vor seinem abgründigsten Fall. Jörg Maurers Krimi-Kabarettprogramm ist Kult. In seiner musikkabarettistischen Lesung trägt er Kostproben aus seinem fünften Alpenkrimi vor, singt mörderische G'stanzln und spürt am Klavier abgründig-schaurigen Motiven in der klassischen Musik nach.



In Kooperation mit Kultur & Mehr / Trägerverein Bürgersaal

Fürstenried e.V.

Eintrittskarten zu 12 € gibt es in der Stadtbibliothek Fürstenried,

Forstenrieder Alle 61, 089 / 759 69 89-0,

stb.fuerstenried.kult

Einlass: 18.30 Uhr

Veranstaltungsort: Bürgersaal Fürstenried, Züricherstr. 35 (direkt

gegenüber der Bibliothek)

______________________________________________________________________






 19.09.2013 - Newsletter Nr. 16  


25 Jahre Kunstforum Arabellapark.



Wir gratulieren der Stadtbibliothek Bogenhausen und dem

Kunstforum Arabellpark zum Jubiläum






18.Oktober 2013, 18 Uhr

25 Jahre Kunstforum Arabellapark

Veranstalter, Künstler und Publikum feiern die gelungene Kooperation von Münchner Stadtbibliothek und Münchner Volkshochschule.



Im Anschluss

Vernissage zur Ausstellung Entfaltungen

Zeitraum – Lebensraum – Kunstraum

Rosemarie Altrogge – Susanne Clever – Raquel Hofer



20 Uhr

Um a Fünferl durchanand

Lieder, Dramen, Blasmusik – listig, launig,lustig - ist ausverkauft



1984

entstand im Nordosten von Bogenhausen auf Schafweiden der Arabellapark mit Geschäftsbauten und Großwohnanlagen in moderner Architektur.Leben und Kultur kamen mit einer großen, gut besuchten Stadtteilbibliothek und einer florierenden Außenstelle der Volkshochschule im gemeinsamen Haus ins Stadtquartier.



Bücher, Medien,Weiterbildung: Jede Institution bietet schon für sich kulturelle Qualität, die seit 25 Jahren im gemeinsamen Projekt Kunstforum Arabellapark zum Programm wurde.



Längst hat sich hier ein eigenständiges Veranstaltungsprogramm etabliert. Renommierte und junge Musiker und Musikgruppen,Schauspieler, Autoren und Kabarettisten traten im Kunstforum Arabellapark auf



Wer bleiben will, muss sich verändern: Die Bibliothek und das Foyer des Kunstforums Arabellapark bekommen 2014 nach 30 Jahren ein neues und jüngeres Gesicht, um für Besucher und Gäste weiterhin attraktiv zu bleiben



Die Veranstaltungen finden sie auf der

www.muenchner-stadtbibliothek.de/bogenhausen



Kartenreservierung

Telefon: 089 928781-0

Rosenkavalierplatz 16

81925 München



Gerne wird Ihnen auch das Programm per Post oder per Mail zugesandt stb.bogenhausen.kult@muenchen.de






 02.09.2013 - Newsletter Nr. 13  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

im Herbst 2013 dürfen wir Sie wieder zu interessanten und kultigen

Veranstaltungen in die Stadtbibliothek Moosach einladen:



Auftakt macht die Moosacher Musiknacht am Samstag,

den 14. Sept. 2013




In der Stadtbibliothek Moosach

spielt das Duo Greif - Schubert einen

"Musikalischen Spaziergang durch die Jahrhunderte".

Die vielseitigen Musikerinnen aus Wolfratshausen gestalten den Abend mit Gesang und verschiedenen Instrumenten: traditionell - jiddisch - Swing-Jazz. Beginn: 20:00 Uhr und 21:00 Uhr.

Das Eintrittsband für die gesamte Musiknacht kostet 5.- Euro, www.moosachlive.de





Vorschau für die weiteren Termine

Kabarett und kabarettistische Lesung:



Mittwoch 23.10.2013, 20:00 Uhr:

Alfred Mittermeier mit seinem brandneuen

Kabarett-Programm: "Extrawurst ist aus!"

Eintritt 12.- Euro



Donnerstag 7.11.2013, 20:00 Uhr:

Jörg Maurer mit seiner

Kabarettistischen Lesung zum neuen Alpenkrimi "Unterholz"

Eintritt 12.- Euro





Weitere Vorträge und Informationsveranstaltungen

in Stadtteilbibliothek Mossach:



Freitag, 18.10.2013, 19:00 Uhr:

Stefan Winter stellt "Neues von der Frankfurter Buchmesse 2013" vor. (Kooperation mit MVHS) Eintritt: 7.- Euro



Dienstag, 12.11.2013, 19:00Uhr:

"Wer klug ist sorgt vor - Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung" Informationsveranstaltung mit Elke Baier (Kooperation mit Betreuungsverein Innere Mission)

Eintritt frei



Mittwoch, 20.11.2013, 19:00 Uhr:

"Die richtige Ernährung bei Diabetes - Diabetikerlebensmittel verboten" Referentin Doris Kurz (Kooperation mit MVHS)

Eintritt: 7.- Euro



Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch und Interesse an den Veranstaltungen.



Ihre Stadtteilbibliothek Moosach

Hanauer Str. 61 a

80992 München

Tel.: +49 89/3090 5479 25







 15.07.2013 - Newsletter Nr. 12  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Herzliche Einladung!

Die Münchner Stadtbibliothek präsentiert ihre vier neuen Busse



Geschichten in Fahrt.

Vier neue Bücherbusse für Münchner Kinder


Freitag, 19.Juli 2013

Präsentation und Programm

auf dem Marienplatz



Herzliche Einladung!

Die Münchner Stadtbibliothek präsentiert ihre vier neuen, bunten und bestens ausgestatteten Bücherbusse. Sie lösen ihre Vorgänger nach 18 Jahren ab und versorgen nun über 80 Grundschulen im ganzen Stadtgebiet mit aktuellen Büchern, Filmen, Musik, Spielen und Sach- und Fachliteratur.




Programm

10.00 Uhr

Grußwort von Stadtrat Klaus-Peter Rupp in Vertretung desOberbürgermeisters

Rede von Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers



10.00–17.00 Uhr


Bücherflohmarkt und Aktionen



11.00–13.00 Uhr

Für Schulen (3. Klasse): Autorenlesungen mit

Franziska Gehm, Dagmar Geisler, Jona Mues und Karsten Teich.

Anmeldung erforderlich.



11.00–16.30 Uhr

Walking Acts

Der Grüffelo

Der Drache Kokosnuss und seine Freunde



13.15–16.30 Uhr

Auf der Bühne

Grüffelo-Lieder mit Ilona Schulz und Lorenz Liebold

Kindermitmachkonzert „HerrH. ist da!“



Veranstalter

Münchner Stadtbibliothek

Fahrbibliotheken

Rosenheimer Straße 5

81667 München

Telefon 089 48098-3231

stb.fahrbibliotheken.kult@muenchen.de

www.muenchner-stadtbibliothek.de/fahrbibliotheken






 19.06.2013 - Newsletter Nr. 11  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Herzliche Einladung

Erinnerung an Inge Aicher-Scholl




Buchvorstellungen von

Christine Abele-Aicher: „Die sanfte Gewalt“

Prof. Dr. Margit Szöllösi-Janze: „Sophies Schwester“



Podiumsgespräch mit

Dr. Hildegard Hamm-Brücher

Dr. Silvester Lechner

Ulrich Chaussy



Begrüßung und Moderation: Dr. Hildegard Kronawitter

Montag, 24. Juni 2013, 18:30 Uhr



DenkStätte Weiße Rose am Lichthof der LMU

Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München




Inge Aicher-Scholl, die ältere Schwester von Hans und Sophie, hat nach 1945 eine entscheidende Rolle für das öffentliche Gedenken an die Widerstandsgruppe gespielt. Ihr Buch „Die Weiße Rose“, 1953 erstmals erschienen, vielfach wieder aufgelegt und in vielen Sprachen übersetzt, prägte für Jahrzehnte die Erinnerung.



Sie war Mitbegründerin der Weiße Rose Stiftung e.V.

Inge Aicher-Scholl ist zur Person der Zeitgeschichte geworden, wie die bemer-kenswerten Neuerscheinungen dokumentieren: „Die sanfte Gewalt. Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl“, herausgegeben von Christine Abele-Aicher mit vielen per-sönlichen Beiträgen und „Sophies Schwester. Inge Scholl und die Weiße Rose“ von der Historikerin Dr. Christine Hikel.



Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihren Besuch.

Der Eintritt ist frei.



Mit freundlichen Grüßen

Hildegard Kronawitter



Weiße Rose Stiftung e.V. Ludwig-Maximilians-Universität Geschwister-Scholl-Platz 1 80539 München Tel. 089 / 2180-5678 Fax 089 / 2180-5346 E-Mail: info@weisse-rose-stiftung.de www.weisse-rose-stiftung.de






 15.06.2013 - Newsletter Nr. 10  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



In Sendling wurde aufgehübscht.

Die Stadtteilbiblothek am Harras lädt dazu herzlich ein !

Freitag 21. Juni 2013




Die Sendlinger Bibliothek im grünen Haus am Harras startet am Tag der Einweihung des neu gestalteten Platzes neben der regulären Ausleihe folgende Aktionen:



Ab 10 Uhr

sind beim Bücherflohmarkt wieder neuwertige Bücher, CDs und DVDs zu ergattern. Die Medien werden nach Gewicht verkauft, für 1 kg sind lediglich 2€ fällig.



Das monatliche Kinderquiz der Bibliothek erfreut sich großer Beliebtheit, zur Feier des Tages sind aber diesmal die erwachsenen Tüftler mit Fragen zum historischen Sendling herausgefordert. Zu gewinnen gibt es Sondergutscheine für die Bibliotheksbenutzung im Wert von 10€.



Ab 14 Uhr

für die Kinder ist nicht nur, wie jeden Tag, Gaming an der Wii angesagt, es gilt auch Spiele im Maxi-Format zu testen. Außerdem wird am Glücksrad gedreht, hier winken viele kleine Preise.



Geöffnet ist die Bibliothek regulär von 10 – 19 Uhr,

bei schönem Wetter lädt auch der Lesegarten zu einer kleinen Schmöker-Pause ein.



Münchner Stadtbibliothek Sendling

Albert-Roßhaupter-Str. 8

81369 München

Tel. 089 746351-0

Fax 089 746351-38

stb.sendling.kult (at) muenchen.de








 27.05.2013 - Newsletter Nr. 08  


Bücher & mehr e.V. gratuliert der Stadtteilbibliothek Westend zum

50-ten Geburtstag.



Herzlich eingeladen sind alle Leserinnen und Leser, alle Mitglieder von Bücher & mehr e.V., alle Freunde und Neugierige zum



Tag der offenen Tür – 50 Jahre Stadtbibliothek Westend

Ein "Fest zum Weltnachbarschaftstag“




Samstag 01.Juni 2013, 11.00 Uhr - 17.00 Uhr



11.00 Uhr

Sektempfang, musikalisch begleitet

von Titus Waldenfels & Partner



12.00 Uhr

Lesung mit Peter Probst

Herr Probst liest aus seinem Krimi „Blinde

Flecken“, in dem Westend ein Ort der Handlung ist

dazu Büchertisch der „Büchergalerie Westend“



13.00 Uhr

Glücksrad

Versuche Dein Glück und gewinne tolle Preise!



15.00 Uhr

Die Geschichte vom Meer und andere Clownereien

Clowntheater mit Kirstie Handel für Kinder ab

drei Jahren.






 27.05.2013 - Newsletter Nr. 09  


Bücher & mehr e.V. informiert und leitet weiter:



Die Münchner Stadtbibliothek und das MIKADO-Projekt der

IG – InitiativGruppe Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V.

laden ein zur



Lebenden Bibliothek


Die Lebende Bibliothek ist eine Aktion gegen Vorurteile und Diskriminierung im Rahmen der 6. Münchner Integrationstage 2013. Vorurteile hat jeder. Sie können dennoch gefährlich werden und zu Abwertung und Diskriminierung führen.



Die „Lebende Bibliothek“ bietet Gelegenheit, sich mit Menschen zu unterhalten, die häufig von alltäglicher und struktureller Diskriminierung betroffen sind. In der persönlichen Begegnung können eigene stereotype Vorstellungen auf den Prüfstand gestellt und Vorurteile hinterfragt werden.



Wir laden die “Leser_innen“ dazu ein, in halbstündigen Gesprächen mehr über die Lebenswirklichkeiten der “Lebenden Bücher“ zu erfahren.



Samstag, 08.06.2013, 12.00 - 16.00 Uhr

in der Stadtbibliothek Am Gasteig, Rosenheimer Str. 5, 81667 München (S-Bahn Rosenheimer Platz), weitere Informationen unter: www.muenchner-stadtbibliothek.de






 04.05.2013 - Newsletter Nr. 06  


Bücherverbrennung 1933 in Deutschland



Am 10.Mai 1933 verbrannten die Nazis die Bücher missliebiger Autoren auf Scheiterhaufen, in aller Öffentlichkeit. Das war und bleibt ein bedrohliches und schändliches Datum für uns Leser und Bücherliebhaber.



Es ist schon viel darüber geschrieben worden. An die – leider – prophetischen Worte des Dichters Heinrich Heine, formuliert schon 1812 in dessen Tragödie „Almansor“, sollte immer wieder erinnert werden: „Das war ein Vorspiel nur, dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen“.



Münchner Bürgerinnen und Bürger lesen seit Jahren am 10. Mai von 11 Uhr – 18 Uhr aus verbrannten Büchern. Der Künstler Wolfram Kastner hat diese Aktion seit 1995 initiiert. Er fand den genauen Ort der Münchner Bücherverbrennung auf dem Münchner Königsplatz heraus – auf einem Stück Rasen vor der Antikensammlung auf dem Münchner Königsplatz. Dort bringt er Jahr für Jahr jenen Brandfleck an, der nach der Bücherverbrennung der Nazis auf dem Rasen zurückgeblieben war. Und genau an diesem Wort leben die damals verbrannten Bücher durch die Lesungen der Bürger wieder auf. Eine traurige, nachdenklich, aber auch froh stimmende Aktion. Wenn auch Sie fünf Minuten aus einem „verbrannten Buch“ vorlesen möchten, rufen die Veranstalter an. Telefon 089-157 32 19.



Als „Asphalt- und Zivilisationsliteraten“, wurden u.a. Oskar Maria Graf, Heinrich Mann, Stefan Zweig, Franz Blei, Jakob Wassermann genannt. Ihre Werke waren für die Nazis dekadente, zersetzende, volksschädliche Literatur. Ebenso waren die Schriften der Sexualpädagogik und zur sexuellen Aufklärung „volks- und rassezerstörend“



Heute gehen wir in Buchhandlungen, in Staats- und Stadtbibliotheken, und suchen ohne Beschränkung und Zensur Bücher aus. Unzählige private Museen- und Institutsbibliotheken bereichern die Bücherwelt und speichern Wissen. Sie können die einst verfemten Bücher studieren und genießen, die engagierte Verlage nach 1945 wieder verlegt haben. Entdecken Sie die Autoren, die 1933 verfemt wurden und – wenn sie überlebten – erst nach 1945 wieder frei schreiben konnten. Natürlich gab es auch Bücher unter den damals geächteten Werken, die nicht aufbauende Inhalte haben, die manchmal inhaltlich grenzwertig sind, sprachlich oder politisch. Aber wir Leser sind es, die in einer freien Gesellschaft entscheiden, ob wir sie lesen. leihen oder kaufen.



Weitere Termine und Veranstaltungsorte für Lesungen zum 10. Mai finden Sie in Internet.








 26.04.2013 - Newsletter Nr. 05  


+++...ein besonderer Veranstaltungstipp von Bücher&mehr ....+++....+++...+++...



Kunstforum im Arabellapark

Freitag 3. Mai 20 Uhr



Skasa & Schumacher

Beilagen für jeden Tag



Kultmoderator Michael Skasa liest aus seinen "Sonn- und Werktags-Beilagen" in pointierten, sprachverliebten Geschichten. An seiner Seite die wunderbare, bravouröse Akkordeonistin Stefanie Schumacher. Sie begleitet ihn mit musikalischen, pointierten "Beilagen" von Scarlatti, Mozart, Ligeti, Schumann, Kagel, Piazzola und Schumacher.



Michael Skasa

war 40 Jahre lang Macher der "Sonntagsbeilage" auf Bayern2Radio, bekannt für seinen trockenen und manchmal schwarzen, scharfsinnigen Humor.




bitte reservieren Sie unbedingt Karten per Mail oder telefonisch im



Kunstforum im Arabellapark

Eine Initiative der Münchner Stadtbibliothek und Münchner VHS

Rosenkavalierplatz 16

81925 München

Telefon 089-928781-0

Mail: stb.bogenhausen.kult@muenchen.de

Eintritt 12 Euro








 06.04.2013 - Newsletter Nr. 07  


+++ Neuigkeiten +++ Neuigkeiten +++ Neuigkeiten +++



Liebe Mitglieder und liebe Gäste,

alle 24 Münchner Stadtteilbibliotheken einschließlich der Fahr- und sozialen Dienste sind von unserem Mitglied Steffi M. Black besucht worden, und sie hat den Bibliotheken jeweils einen kleinen Beitrag auf der Homepage gewidmet. Die vielen verschiedenen Eindrücke können Sie auf der Webseite unter Bibliotheken >>> Gesehen nachlesen.

Die zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen der 24 Bibliotheken machen auch Laune, gewohnte Wege zu verlassen und auch mal in ein anderes Stadtviertel zu gehen. Wir von Bücher & mehr e.V. möchten Sie demnächst über einzelne Veranstaltungen in einem monatlichem Newsletter informieren.



Aufruf zu 10 Jahre Bücher & mehr e.V.

Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen die Künstler und Schriftsteller vorstellen, welche sich für die Stadtbibliotheken und für die Anfänge von Bücher & mehr e.V. eingesetzt haben. Damals hieß es noch „das Bücherbegehren“ und das Engagement der Unterstützer war großartig. Eine neue Reihe dazu finden Sie auf unserer Webseite im Fenster "Gespräche".



Unser Aufruf an Sie:

Liebe Mitglieder, auch Sie sind herzlich aufgerufen. Erinnern Sie sich in diesem Zusammenhang noch an eine Geschichte? Haben Sie eine schöne Situation erlebt, die Sie erzählen möchten? Ja? Mailen Sie uns einfach. Wir freuen uns auf Ihre Erinnerungen.






 04.03.2013 - Newsletter Nr. 04  


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V.



Wir danken all denen, die sich an dem kalten, ungemütlichen Wintertag nach Ramersdorf aufgemacht haben, um an unserer Mitgliederversammlung teilzunehmen. Ein herzlicher Dank geht auch an Herrn Hartmann, unseren Gastgeber in Ramersdorf und an unseren Ehrengast Dr. Arne Ackermann.



Ein sehr erfreulicher Abend liegt hinter uns. Unterhaltsam und kurzweilig stellte Uli Chaussy den Rückblick 10 Jahre Bücher & mehr e.V. in Begleitung einer Diashow vor. Vielen Dank an Elli Kövari für die Gestaltung der Diashow und der Stellwände.



Wenn Sie sich noch informieren möchten, wie alles begann, gehen Sie in die Stadtteilbibliothek in Ramersdorf. Unsere Stellwände mit den Zeitdokumenten, Zeitungsausschnitten und Fotos aus den Anfängen von Bücher & mehr sind dort bis Ostern noch zu sehen.



Noch zur Information:

Der Vorstand von Bücher & und mehr e.V. wurde in seinem Amt bestätigt, wobei es einen Wechsel in der Funktion des Schriftführers gab. Frau Jutta Wagner, die nicht mehr kandidierte, wurde mit Dank verabschiedet. Neue Schriftführerin ist Frau Angela Spiegelt-Hauke.








 08.02.2013 - Newsletter Nr. 02  


Liebe Mitglieder und liebe Gäste,



wir möchten Sie gerne auf die Veranstaltung der Weiße Rose Stiftung e.V. aufmerksam machen - und Sie gleichzeitig herzlich dazu einladen.



Unser Vorsitzender von Bücher & mehr e.V., Ulrich Chaussy, ist Rundfunkjournalist und Buchautor. Seit über zwei Jahrzehnten befasst er sich intensiv mit der „Weißen Rose“. Jetzt stellt er ein neues Buch über die Widerstandsgruppe vor:



"Es lebe die Freiheit!"



Die Geschichte der Weißen Rose und ihrer Mitglieder in Dokumenten und Berichten. Verfasst von Ulrich Chaussy und dem Historiker Gerd R. Ueberschär, herausgegeben vom Fischer TB Verlag.



Die Veranstaltung beginnt am 14. Februar 2013 um 18:00 Uhr in der DenkStätte Weiße Rose am Lichthof der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München. Um Anmeldung wird gebeten unter info@weisse-rose-stiftung.de. Wir freuen uns auf ihr Kommen.






 24.01.2013 - Newsletter Nr. 01  


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V, und liebe Gäste.

Herzlich Willkommen im neuen Bücher&mehr-Jahr 2013.



Mit dieser Mail möchten wir Ihnen einen Überblick über die anstehenden Termine geben. Es sind dies der Versand der Mitgliederausweise im Januar, die jährliche Mitgliederversammlung am 26. Februar, die Abbuchung bzw. Überweisung der Beiträge bis 28. Februar und eine Buchvorstellung am 14. Februar 2013.



22. Januar 2013

Ihre Mitgliedsausweise für das Jahr 2013 wurden versandt. Bitte legen Sie ihn zusammen mit einem Personalausweis in der Bibliothek vor. Damit wird Ihr offizieller Bibliotheksausweis bis zum 31.01.2014 gebührenfrei verlängert, bzw. Ihnen wird ein neuer Ausweis ausgestellt. Sie sind damit als Mitglieder von Bücher&mehr e.V. im System der Stadtbibliothek München erfaßt. Ihr Mitgliedsbeitrag wird im vollen Umfang zur Förderung der Stadtbibliotheken verwendet. Der Förderverein Bücher&mehr ist vom Finanzamt für Körperschaften in München als gemeinnützig anerkannt. Für die steuerliche Absetzbarkeit Ihrer Zuwendungen genügt die Vorlage Ihrer Überweisung oder Ihres Bankauszuges. Ab 200.- € stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.



26. Februar 2013

Mitgliederversammlung - Bücher & mehr e.V. wird 10 Jahre!

Wir laden Sie herzlich ein, sich am 26.02.2013 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Ramersdorf (Führichstraße 43, 81671 München) einzufinden. Mit dem Engagement für die Erhaltung dieser Stadtteilbibliothek begann vor zehn Jahren die Geschichte des Fördervereins Bücher&mehr.

Die Tagesordnung unserer Mitgliederversammlung:



1.) Unsere Geschichte - 10 Jahre Förderverein Bücher&mehr e.V.

2.) Bericht des Vorstandes, der Kassiererin und der Kassenprüferin

3.) Neuwahl des Vorstandes

4.) Sonstiges - Mitglieder



Sie sind als Mitglied von Bücher&mehr zur Wahl berechtigt und können sich auch selbst zur Wahl stellen. Bitte teilen Sie uns Ihre Teilnahme über vorstand(at)buecher-und-mehr.org mit, herzlichen Dank.



28. Februar 2013

Wir möchten Sie bitten, bis zu diesem Termin Ihre Mitgliedsbeiträge zu überweisen. folgendes Konto bei der Stadtsparkasse München:

Kontonummer: 68127976, Bankleitzahl: 70150000. Die Abbuchungen erfolgen im Februar 2013. Bücher&mehr sagt herzlich Danke.



Liebe Mitglieder,

wir möchten Sie noch auf eine Veranstaltung hinweisen.

Unser Vorsitzender Ulrich Chaussy ist Rundfunkjournalist und Buchautor. Seit über zwei Jahrzehnten befasst er sich intensiv mit der „Weißen Rose“. Jetzt stellt er ein neues Buch über die Widerstandsgruppe vor. Dazu sind Sie herzlich eingeladen:



14. Februar 2013

Buchvorstellung "Es lebe die Freiheit!"

Die Geschichte der Weißen Rose und ihrer Mitglieder in Dokumenten und Berichten (Fischer TB Verlag, ab 15. Februar 2013).

Die Verfasser sind Ulrich Chaussy und der Historiker Gerd R. Ueberschär. Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr in der DenkStätte Weiße Rose am Lichthof der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München. Sie wird organisiert von der Weißen Rose Stiftung e.V. Bitte melden Sie sich an bei info(at)weisse-rose-stiftung.de.



Wir freuen uns auf Sie im Jahr 2013.






 09.12.2012 - Newsletter Nr. 07  


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V., liebe Gäste,



es weihnachtet in allen Ecken und Winkeln, in der City, im Betrieb und sicher bald auch bei Ihnen zu Hause.



Wir von Bücher & mehr e.V. wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit. Genuss und Freude sollen Sie begleiten.



Die Weihnachtsangebote sind unermesslich, doch lassen wir es uns nicht nehmen, Ihnen auch noch ein paar Tipps zu geben.



In Ihrer Stadtteilbibliothek finden Lesungen und Veranstaltungen statt. Fragen Sie in Ihrer Stadtteilbibliothek, auch unter http://www.muenchner-stadtbibliothek.de oder erfreuen Sie sich an den nachstehenden Weihnachts-Events:



Schon wieder Weihnachten?

wollen die Turmschreiber am 8.12.2012 im Hofbräuhaus wissen.



Weihnachtsgeschichten für Freunde

gibt es im Literaturhaus am 12.12.2012.



Sie sind auf der Suche nach etwas Nachdenklicherem?



Damals an Weihnachten

Heiter, sentimental, nachdenklich und sehr musikalisch geht es zu, wenn Gerd Anthoff mit einer Sammlung alter Weihnachtsgeschichten am 16.12.2012 im Prinzregententheater auf das Fest einstimmt.



Eine besinnliche Weihnachtslesung mit dem Titel Hört nur, hört

findet am 22.12.2012 im Residenztheater statt.



Und noch ein Tipp für eine hinreißende Lese-Geschichte:

Warum der Schnee weiß ist.

Wir verraten nur soviel: da traf der Schnee einst eine kleine weiße Blume mit winzigen Glöckchen....

(Heinz Janisch, Silkje Leffler, Warum der Schnee weiß ist, im Annette Betz Verlag)





Fröhliche Weihnachten!






 15.11.2012 - Newsletter Nr. 05  


Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V. und liebe Gäste,



Auf zum BücherRücken!!!

Mit diesem Motto beginnt die 53. Münchner Bücherschau und das 3. Literarturfest im Gasteig. Knapp drei Wochen lang präsentieren Münchner und bayerische Verlage die größte regionale Bücherschau. Die dort ausgestellten Bücher sind im Handel, und viele davon bestimmt in Ihren Stadtbibliotheken. Hier im Gasteig kann man sie anschauen und anfassen. Tauchen Sie ein in ein fantastisches Literaturprogramm für kleine und große Leser. Na, wenn das kein Angebot ist, abends durch das Gasteig zu wandeln und in „gedruckter“ Atmosphäre zu stöbern.



Unser besonderer Tipp:

Wer den Performance-Poeten Timo Brunke nicht live auf seiner Odyssee durch die Literaturszene und Buchlandschaft begleiten konnte, und wer seine Liebeserklärung an das literarische Wort nicht hörte, hat die Möglichkeit in seinem Buch: warum heißt das so? seiner Sprachfaszination nahe zu kommen. In diesem Herkunftswörterbuch verfolgt Timo Brunke die Spur der wichtigsten Wörter und erzählt ihre Geschichte auf unterhaltsame Weise.



Bitte beachten Sie die langen täglichen Öffnungszeiten

von 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr nachts.

Vom 14.11. – 02.12.2012.



http://www.muenchner-buecherschau.de/

Timo Brunke, Warum heisst das so? im Klett-Kinderbuch Verlag 2009








 01.08.2012 - Newsletter Nr. 03  


Endlich Sommer und Ferien.



Liebe Mitglieder von Bücher & mehr e.V. und liebe Gäste,

wir haben noch ein paar Büchertipps für Ihre Ferienlektüre...



wer...

...sich für den Titel von Barbara Ellermeier Hans Scholl, Biographie interessiert, könnte auch großen Gefallen an Cioma Schönhaus

Der Pass-Fälscher haben. Es ist die unglaubliche Geschichte eines jungen Grafikers, der im Untergrund gegen die Nazis kämpfte.



...oder sich inspirieren lassen von Ulrich Nitzschke ZEN oder wie ein Samurai Golf spielt. In dieser Anleitung geht es nicht nur ums Golfspielen. Für die ach so gestressten westlichen Menschen gibt es Entschleunigungsübungen für den Alltag.

 

...  wer einen brillanten Schreibstil genießen möchte, liest die ergreifende Geschichte von Hans Josef Ortheil Das Leben finden. Der Autor erzählt die Geschichte von einem jungen Pianisten und späteren Schriftsteller, deren glücklicher Verlauf am Ende an ein Wunder grenzt. 

 

...Isarbrodeln von Michael Gerwien ist was für Krimifans. Der Leser genießt humorvolle Seitenblicke auf die Isar und München.



...noch ein Münchenbuch ist Echte Cowboys von Stephan Knösel. "Der Titel Echte Cowboys ist temporeich, lässig, ehrlich", so kommentierte es der Deutschlandfunk. Jugendliche hauen aus dem Heim ab, und in dem Münchner Umland passiert so einiges. Im Herbst können Sie den Autor persönlich bei der Neueröffnung der Stadtbibliothek im Hasenbergl kennen lernen.



...Das Schweigen des Sammlers von Jaume Cabré verspricht allen „dicke Bücher Leser“ eine atemberaubende, verschlungene Geschichte über Familiengeheimnissen in Vergangenheit und Gegenwart.

Beachten Sie unbedingt das einliegende Lesezeichen, in ihm verbirgt sich eine Legende der Personen.



...Frühstück mit Proust ist wunderbar. Frédérique Deghelt erzählt die Geschichte zweier Frauen, einer Großmutter und ihrer Enkelin, die auf den ersten Blick mehr trennt als verbindet. Eine märchenhafte Geschichte.



... reisen Sie nach England?

In dem fesselnden Roman von Gerbrand Bakker Der Umweg, in Wales, finden Sie ein altes Farmerhaus direkt am Meer, ein Versteck, ausweglose Situationen, Umwege, keine Umwege. Der Autor ist der "Meister der Andeutungen". Dieser Roman geht unter die Haut, und die Töne, die er anschlägt, hallen lange nach, so beschrieben im Kulturspiegel.



...Das Spinoza-Problem von Irvin D. Yalom.

Die Vernichtung einer Bibliothek gleich zweimal zwischen den Jahrhunderten? Gibt es so was? Das ist unglaublich und wahr. Mehr als spannend und fesselnd erzählt der große Irvin D. Yalom, Psychoanalytiker, hier die Geschichte zweier unterschiedlicher Männer. Er schreibt über den jüdischen Philosoph Spinoza und den nationalsozialistisch Politiker Alfred Rosenberg.



 Verehrte Leserinnen und Leser, die bibliographischen Angaben zu diesen Titeln finden Sie auf unserer Homepage im Fenster Gesehen. 



Über 100.000 Bücher stehen für SIE in Ihren Stadtbibliotheken bereit. Erkundigen Sie sich auch online über die Verfügbarkeit der Bücher

im OPAC Katalog der Münchner Stadtbibliotheken.




Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer, eine schöne Ferienzeit und vergnügliches Lesen.






 26.07.2012 - Newsletter Nr. 02  


Eine Lesung – die Rollen verteilt.

Die heilige Halle der Juristischen Bibliothek im Rathaus zu München war am 25. Juli 2012 voll mit einem phantastischen Publikum.



Eine Lesung – die Rollen verteilt.

Barbara Ellermeier, die Autorin und Titus Müller, Schriftsteller, lasen abwechselnd Auszüge aus der Biographie „Hans Scholl“ vor.



Barbara Ellermeier präsentierte ihr neues Buch, eine Biographie über Hans Scholl. Viel wurde über die Widerstandsgruppe Weiße Rose geschrieben, aber eine Biographie über den Kopf der Gruppe, Hans Scholl, gab es bislang nicht. Barbara Ellermeier hat ihr 429 seitiges Buch vorgestellt. Keine Zeile ist langweilig. Aus Dokumenten und Archivmaterialien gelang es Barbara Ellermeier, den privaten und durchaus widersprüchlichen Hans Scholl darzustellen. Zugleich ist dieses Porträt ein wichtiges Zeitdokument über den Widerstand der Weißen Rose geworden.



Es heißt: die Zeit heilt Wunden. Diese Wunde des Nationalsozialismus darf nie verheilen. Die Courage und der Mut der Weißen Rose gegen Faschismus und Totalherrschaft müssen ständig publik und präsent sein. Die Zeit enthüllt die Wahrheit.



Anwesend war an diesem Abend eine Zeitzeugin, die Hans Scholl persönlich kannte: Frau Dr. Hildegard Hamm-Brücher, und sie erzählte von ihrer Begegnung mit Hans Scholl, und davon, aus welcher Verzweiflung über das Leben im Nationalsozialismus die Widerstandsaktionen der Weißen Rose entstanden.



Diejenigen, die nicht zur Lesung kommen konnten, oder gar wegen Überfüllung eine Absage von Bücher u. Mehr e.V.erhielten, können auf der Website von Frau Ellermeier: www.barbara-ellermeier.de nachlesen, wann und wo die nächste Lesung mit ihr stattfindet, oder sie lesen das Buch:



Barbara Ellermeier

Hans Scholl. Biographie

1. Auflage 2012

978-3-455-50244-2

Verlag Hoffmann u. Campe



Für Historiker gibt es auf der Webseite von Frau Ellermeier einen dokumentarischen Teil mit Quellenangaben zum Herunterladen.






 14.07.2012 - Newsletter Nr. 01  


Liebe Mitglieder Bücher & mehr e.V.,



in Zukunft möchten wir Sie mit einem Newsletter über unsere Aktivitäten informieren. Der Förderverein der Münchener Stadtbibliotheken "Bücher & mehr e.V.", den Sie mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen, engagiert sich in Sachen "Münchener Stadtbibliotheken". Auf unserer Homepage www.buecher-mehr.de finden Sie alle Informationen rund um den Verein.



Aktuelles: Wir freuen uns sehr, Sie zu unserer diesjährigen Lesung am 25.07.2012 einladen zu können. Sie als "Bücher & mehr" - Mitglied haben freien Eintritt! Wir möchten Sie bitten, Ihre Teilnahme anzumelden.

Vielen herzlichen Dank!



Lesung 2012: Hans Scholl. Biographie

Termin: 25.07.2012, 19:00 Uhr (Einlaß 18:30)

Ort: Juristische Bibliothek München (Rathaus/Marienplatz 8)

Eintritt: 5 Euro (Anmeldung erbeten)



Barbara Ellermeier liest aus und diskutiert über: Hans Scholl. Biographie.

Frau Dr. Hildegard Kronawitter (Vorsitzende Weiße Rose Stiftung e.V.) eröffnet den Abend. Barbara Ellermeier (Autorin Hans Scholl. Biographie) wird lesen. "Bücher & mehr" Vorsitzender Ulrich Chaussy, selbst Autor von Werken über die Weiße Rose, spricht mit der Autorin über die Erarbeitung des Buches – und den Zugang, den sie zu ihrem Hauptprotagonisten gefunden hat: zu Hans Scholl.



Wir freuen uns auf unsere Mitglieder und zahlreiche Interessierte!

Es grüßt Sie herzlich die Bücher & mehr - Newsletterfee!

www.buecher-mehr.de



Bücher & mehr e.V.

Vereinsregister des Amtsgerichts München, VR Nr. 18960



Möchten Sie sich engagieren? Bitte kontatkieren Sie uns einfach! Möchten Sie keinen Newsletter mehr von Bücher & mehr e.V. erhalten? Bitte senden Sie uns ebenfalls eine kurze Nachricht an: vorstand@buecher-und-mehr.org.

Vielen herzlichen Dank!